Gamescom 2018

Gamescom 2018 erneut mit großer Retrogaming-Sonderschau

Gamescom 2017 in Köln

Auch in diesem Jahr gibt es auf der Gamescom in Köln wieder den beliebten Retrogaming-Stand in Halle 10.2., der mit einer Gesamtfläche von 1600 Quadratmetern erneut größer wird als je zuvor. Etwa 50 Sammler, Retro-Entwickler, Musiker und Vereine präsentieren hierbei die Geschichte und Kultur des Computerspiels. Dabei kommen weit über 200 einsatzbereite Spielkonsolen, Heimcomputer, Handhelds und Automaten aus vier Jahrzehnten zum Einsatz. Auf einer gesonderten Bühne werden Vorträge, Interviews, Lesungen, Musikshows und Präsentationen rund um das Thema Retro geboten.

Auch Radio PARALAX wird wie in den Jahren zuvor wieder mit einem Stand vor Ort sein und neben aktuellen Chiptune-Remixen, Musik aus der Demoszene etc. einige Systeme zum Anspielen im Gepäck haben. Geplant sind dabei u.A. neben dem C64 und Amiga 500 auch ein CD32 sowie eine Dreamcast-Konsole mit japanischen Importspielen und aktuellen Entwicklungen der letzten 5-10 Jahre.

Die Gamescom findet in diesem Jahr von Mittwoch, den 22.8. bis Samstag, den 28.8.2018 statt. Fachbesucher mit entsprechender Akkreditierung können die Messe bereits am Dienstag, den 21.8.2018 zwischen 9:00 Uhr – 19:00 Uhr besichtigen.

Eine Videozusammenfassung vom letzten Jahr gibt es hier zu sehen:

Shenmue I & II

Shenmue I & II – Ein Dreamcast-Klassiker kehrt zurück

Fast 17 Jahre ist es her das Shenmue II als eines der letzten und erfolgreichsten Spiele auf der Dreamcast veröffentlicht wurde. Mit 47 Mio. US-Dollar Entwicklungskosten alleine für den ersten Teil galt das Action-Adventure zu seiner Zeit als das teuerste Videospiel und wird von der Fangemeinde bis heute als eines der besten seines Genres angesehen, obwohl es trotz der zahlreichen Auszeichnungen durch die Fachpresse als kommerzieller Flop gilt. Chef-Entwickler Yū Suzuki zeichnete sich bereits in den 80er und 90er Jahren für qualitativ hochwertige und sehr erfolgreiche Arcade-Titel wie Space Harrier, Out Run, Power Drift oder After Burner II verantwortlich, von denen es auch diverse Heimcomputer- und Konsolenumsetzungen gab. Suzuki war Präsident des Sega-internen Entwicklerstudios AM2, bis er am 30. Juni 2003 durch Hiroshi Kataoka abgelöst wurde. 2003 wurde er in die AIAS Hall of Fame aufgenommen. Seither wurde es um den Spieleentwickler ziemlich still.
Weiterlesen