Forza Horizon 3 Ultimate Edition Early Access - Review

  • XBox One

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Jetzt eure Spiele-Vorschläge zur nächsten Sendung "RetroVision - Plug & Play #76" für Freitagabend, den 20.7.2018 - 20:30 Uhr abgeben.

  • Forza Horizon 3 Ultimate Edition Early Access - Review

    Vorab, das ist meine Meinung zu dem Spiel und vielleicht nicht ganz Objektiv aus Sicht eines Horizon Fanboys, aber ich gebe mir die Größte Mühe.......

    Inhalt: Forza Horizon 3 Ultimate Edition in der Vollversion, der Autopass für Forza Horizon 3, die VIP-Mitgliedschaft und das „Motorsport All-Stars“-Autopaket. Und alles VIER Tage vor allen anderen, *sabber*.

    Autopass bedeutet das man alle kommenden Autopakete für das nächste halbe Jahr für lau bekommt, angekündigt sind für jeden Monat eins.

    Die VIP-Mitgliedschaft verschafft einem Vorteile beim "drehen" nach dem Stufenaufstieg (dazu Später mehr), man bekommt in Regelmäßigem Abstand von Turn10 Geschenke, Zugang zu Exclusiven Online-Events im Spiel und fünf Bonusfahrzeuge (den 2016er Lamborghini Aventador LP750-4 SV, den 2016er Koenigsegg Regera, den 2015er Ferrari F12tdf, den 2015er Ultima Evolution Coupé 1020 und den 2015er Ford Falcon GT F 351).

    Das "Motorsport All-Stars"-Autopaket beinhaltet den Ford #66 Racing GT Le Mans (2016), Audi #45 Flying Lizard Motorsports R8 LMS ultra (2014), Chevrolet #3 Corvette Racing Corvette C7.R (2014), Dodge #94 SRT Motorsports Viper GTS-R (2014), Ferrari #51 AF Corse 458 Italia GTE (2014), Nissan #1 NISMO MOTUL AUTECH GT-R (2015), Lamborghini #63 Squadra Corse Huracán LP620-2 Super Trofeo (2015), Holden #22 Sharkbite HRT VF Commodore (2016), Ford #55 Supercheap Falcon FG X (2016) und #55 BMW Team RLL Z4 GTE (2014).

    Das Spiel kommt in einem Pappschuber, wie die meisten "Sondereditionen" heutzutage.


    Das Interessante ist aber was sich in dem Pappschuber befindet, das Steelcase.

    Optisch sehr schön gestaltet, was zum hinstellen verleitet.

    Macht man es auf, sind dort die Disk und der "Pass" im Inneren.

    Apropos Inneres, von Innen ist das Case auch noch "gestaltet" worden.


    Das Spiel: Wie bei Xbox One Spielen üblich kommt man auch hier nicht um eine Installation drumrum. Also Disk ins Laufwerk und Feuer. (Hier bitte Virtuell den Jeopardy-Jingle einfügen)........
    Ist man bei gut 70% Installationsvortschritt, kann man schon mit dem Spielen beginnen.
    Here we gooooo......
    Nach einem Kurzen Intro mit Ingamegrafik (die sorgt schon für den ersten WOW-Effekt), geht es in einem Lamborghini Centenario in Richtung erster Festival Lokation.
    Hier sieht man zum ersten mal was sich Turn10 so unter "Regenwald" vorstellt.

    Ohne Scheiß, man ist versucht anzuhalten um aus zu steigen und so richtig tief den Duft vom Wald einzuatmen. Leider ist alles nur Virtuell, und nach Beendigung des Gedankens ist man "leider" immer noch auf seiner Lümmelcouch.

    Mitten im Sprint zum Festival, wird mit einer keinen Zwischensequenz, das Fahrzeug gewechselt.
    Jetzt sitzt man hinter dem Steuer eines Chevrolet Baldwin Motorsports Monster Energy Trophy Truck, und brettert Querfeldein und über den Strand von Byron Bay.
    Final kommt man aber doch beim Festival an, und wird mit einer Zwischensequenz auf seinen Job als Festivalboss vorbereitet.
    Hierbei kann man sich seinen Namen mit dem man im weiteren Spielverlauf angesprochen wird, festlegen und durch die Wahl eines Charakterbildes sein Aussehen im Spiel aussuchen.

    Aufmachung: Was soll ich sagen?? Die Detailverliebtheit von den Machern merkt man an jeder Ecke des Spieles. Stellenweise ist es kurz vor einem "too much", aber eben nur kurz davor.
    Das geht über Zäune in den Vorgärten der Wohnhäuser, durch die man schön durch brettern kann, über Weinanbaugebiete, wo man den Winzern nach Herzenslust die Ernte versaut.
    An der Spielphysik haben sich auch Kleinigkeiten im Gegensatz zum Vorgänger geändert. So ist es bei bestimmten Bäumen nun möglich Sie umzufahren, wenn man die nötige Geschwindigkeit hat.
    Die Steuerung der Fahrzeuge ist wie immer sehr präzise, und ich kann das rumgeheule auf Youtube von so manchem Lets-Player echt nicht nachvollziehen.

    Kleiner Rat von mir an euch da draußen: Bleibt bei eurem Clickbaiting generierendem Klötzchengrafik-Aufbauspiel wenn ihr die Reaktionsgeschwindigkeit einer Schlaftablette im Koma habt, und überlast das Spiel mal denen die es drauf haben.
    Man merkt das man nen Racer unterm Popo hat, oder eben einen Monsterbuggy mit dem man durchs Australische Outback bügelt.
    Die verschiedenen Klassen sind alleine schon beim anfahren deutlich spürbar.
    So raced man sich von einem Rennen zum nächsten, fährt auch mal eine kurze Meisterschaft, und sammelt so immer mehr Fans. Die wiederum braucht man um sein Festival immer mehr Auszubauen und zu erweitern.
    Um noch mehr Fans "anzuhäufen" kann man auch Fahrer unter Vertrag nehmen um sich deren Fans auch noch einzuheimsen. Hierbei muss man aber nicht darauf achten wie viele der eine oder andere nun hat, um sich dann zu ärgern das dort einer rumfährt mit mehr Fans, nö, einfach den mit den mehr Fans anheuern und den "Loser" feuern. Das Spiel kannste dann mit bis zu vier Fahrern gleichzeitig machen.

    Versteckte Scheunenfunde gibts hier auch wieder, von Zeit zu Zeit bekommt man Hinweise auf solche Fahrzeuge, die einem dann ungefähr auf der Karte angezeigt werden. Trotzdem muss man immer noch den genauen Standort der Scheune selber finden.
    Hierbei kommt einem aber eine Neuerung zugute, die Drone.
    Hat man sich über das Fähigkeitenmenü die Drone freigeschaltet, gestaltet sich die Suche nach den Scheunen doch um einiges leichter. Einfach in das angezeigte Gebiet fahren und mit der Drone die Scheue suchen. Hat man Sie gefunden, wird der genaue Standort in der Karte eingetragen, und man muss nur noch hinfahren.
    Das eben erwähnte Fähigkeitenmenü ist auch ausgebaut worden, so das man mit seinen erfahrenen EPs nicht nur seine Fahrerfähigkeiten erweitern kann.

    Es gibt nun auch ein Menü für dich als Festivalboss und für Sofortbelohnungen.
    Fahrerfähigkeiten gehen von mehr EPs für Waghalsige Manöver, bis hin zu Credits für erreichte Ziele. Beim Festivalbossmenü kann man z.B seine EPs in Hupen für seine Autos investieren.
    Im Sofortbelohnungsmenü kann meine seine EPs in Credits umsetzten, oder Autos.

    Bei einem Stufenaufstieg kommt so eine Art Slotmaschiene zum Einsatz. Hier wird der "Gewinn" den man für den Levelup bekommt per Zufall festgelegt. Hier kommt jetzt der VIP-Status zum tragen. Erhält man ein Auto, alles fein, kann man fahren oder im Autohaus verticken oder versteigern. Kommt aber ein Geldgewinn, wird er durch das VIP-Gendöns verdoppelt. Also bei erdrehten 100.000 Credits bekommt man dann 200.00 Credits. Und bei den Autopreisen für die Supercars ist das echt nötig......
    Über die Nummer das der Storymodus im Coop gezockt werden kann, habe ich noch keine Erfahrungen, aber die werden kommendes WE wohl folgen....

    Sound: Die Radiosender sind Umfangreich sowohl als auch Abwechlungsreich. Gehen von HipHop über Chartmukke bis zu Alternativ Rock und auf seine Groove Playlisten kann man auch direkt im Spiel zugreifen.
    Die Autos klingen alle Unterschiedlich, von kreischenden Highspeedmotoren bis hin zu PS Monster V12 Blubbersound, und zwar so überzeugend als wenn man seinen Kopf in den Motor gesteckt hätte.
    Die Radio DJs haben immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und reagieren auch auf das vorranschreiten des Festival Ausbaues, oder auf die Scheunenfunde.
    Kleines "Easteregg", schaltet mal Hospital Records ein und hört genau hin..........

    Grafik: Was mit diesem Spiel aus dem Microsoft Videorecorder rausgekitzelt wird, ist schon Bombe. Der Regen auf der Windschutzscheibe sieht noch um einiges besser aus als in Forza Horizon 2. An der Auflösung der Texturen hat Turn10 auch noch ne Menge rausgeholt, so das man Schwammige Texturen Förmlich suchen muss. Gut ja, man findet welche, aber ehrlich, nicht bei 250km/h.....
    Ein wunderschöner Tag/Nacht Rhythmus, der sogar Auswirkungen auf den Verkehr hat (Nachts sind z.B deutlich weniger Autos unterwegs), macht das Outback bei Nacht wirklich dunkel wie in nem Bärenarsch. Kommt etwas Plakativ rüber, aber das müsst ihr selber mal gesehen haben. Im Regenwald am Tag, ha, das kann jeder. Mach das aber mal in der Nacht, alter das ist dunkel.....
    Die Übergänge der einzelnen Landschaften ist auch toll gestaltet und wirkt an keiner Stelle Unlogisch.

    Fazit: Tja, ich werde wohl in meinem Überschwang so Einiges vergessen haben (werde ich aber Nachtragen wenn mir was Einfällt), im Endeffekt kann ich das Spiel aber nur empfehlen.
    Auch für Leute die nicht mit einem Mini Cooper ein Teilnehmerfeld aus Ferraris und Porsches zersägen ist der neuste Horizon Teil einen Blick wert.
    Der Spagat zwischen Präsentation und Racing klappt auch dieses mal Perfekt und wirkt zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt.

    Hier noch ein Schmankerl aus meiner Lackiergarage.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lallek ()

  • 1. Erweiterung: Blizzard Mountain

    Und da ist sie, die erste Erweiterung des Horizon Festivals in Australien. Blizzard Mountain.
    Und das Wort Blizzard im Namen ist hier, wie Turn10 üblich, Wörtlich zu nehmen.
    Schon mal mit 300 Sachen über eine zugeschneite Bergstraße gefahren und von einem Schneesturm überrascht worden? Nein?
    Na dann viel Glück, Sichtweiten unter zehn Meter sind bei so einem Sturm keine Seltenheit, machen aber einen heiden Spaß.

    Aber von Anfang an.
    Zuerst einmal ist ein fast 4GB Großes Update fällig, was für jeden aber nur dann Nutzbar ist, wenn ihr euch für 19,99€ den Blizzard Mountain Zusatz gekauft habt.
    Läst sich meiner Meinung nach drüber Streiten über diese "Erweiterungs-Politik", aber das ist hier nicht Thema.
    Im Spiel, nein wir sind noch nicht aufm Berg, müsst ihr dann zum Flugfeld fahren und werdet per Helikopter auf den Berg, inc. Rallyfahrzeug, raufgeschafft.
    Dort angekommen werdet ihr in euer erstes Bergrennen hineingeworfen um am Ende der gesamten Veranstalltung "König des Berges" zu werden.
    Und hier setzt der übertriebene Realismus Affine Wahnsinn von Turn10 ein. Kein Arcadelastiges rumrutschen und doch die Kontrolle behalten, nee nee, bricht dir das Heck aus,
    gehts ab in die nächste Schneewehe. Zuviel Gas bei Heckantrieb, und damit ist auf Schnee im Grunde schon das antippen des Gases gemeint, beschert euch nen schönen Donat.
    Feinfühliges fahren ist hier angesagt, und macht das Siegen gegen ein Qualitativ hochwertiges Teilnehmerfeld zu einer echten Herausforderung.
    Auch die in Abschnitten vereisten Kurven machen das Unterfangen Sieg nicht Einfacher.
    Nach Ende des ersten Rennens werdet ihr in eurem Festivalstützpunkt vorgestellt und bekommt auch gleich mal ein paar neue Autos: Ford Gymkhana Focus RS RX, Lancia Delta S4 Group B, Lancia Stratos HF Group 4,
    Nissan Titan Warrior Concept, Ford F-100 Flareside Abatti Racing Trophy Truck, RJ Anderson #37 RZR-Rockstar Energy Pro 2 Truck und den Subaru #199 WRX STI V15r Rally Car.
    Natürlich alle mit Winterreifen, die sich aber in Warrens Werkstatt an alle Autos im Spiel, für ein gewisses Endgeld, ranschrauben lassen.
    Dazu kommen noch zwei neue Rennen. Einmal Downhill, wo man eine Sprintstrecke den Berg runter donnert, und Uphill, na eben Downhill nur andersrum.....
    Im Grunde sind es aber immer noch Sprintstrecken den Berg rauf bzw. runter. Was das Ganze aber eben schwieriger macht sind die Abgründe an den Straßenrändern.
    Einmal falsch eingelenkt und dann geht es richtig schnell "Downhill".

    Kommen wir zur Grafik.
    Ha ha, der war Gut...... Ist die Selbe Engine, Logisch, nur nicht mit Sand und Staub, sondern Schnee und Eis.
    Aber was dort rausgekitzelt wird ist einen zweiten Blick wert.
    Abseits der Straßen und Feldwege, wird eine schöne Spur in den Schnee gefahren die langsam wieder zuschneit. Zumindest wird dieser Eindruck vermittelt, da die Fahrspur langsam verschwindet.
    Beim Wetterwechsel wird ein Schneesturm Simuliert. Mal stärker, mal schwächer, aber immer mit den Oben schon erwähnten Einbußen der Sichtweite.
    Das gesamte Setting ist wunderschön in Schnee gehüllt, und macht der aktuellen Jahreszeit entsprechend, natürlich noch um einiges mehr Spaß es sich anzuschauen, als sowieso schon.
    Bei Nacht schimmern die Häuserbeleuchtungen im warmen gelben Licht vereinzelnd durch die Nacht. Hat was von kleinem Bergdorf, was es ja auch ist......
    Ein animierter Berglift gehört zu den netten Dreingaben, genauso wie die hier und da aufgestellten Schneemänner.

    Der Ablauf des "Zusatzes" hat eine kleine Änderung erfahren um weiterhin von Rennen zu Rennen zu hecheln und Erfolge einzuheimsen.
    Für jeden Sieg, Gefahrenschilder, Blitzer und Driftabschnitt gibt es bis zu drei Sterne zu gewinnen. Bei den Gefahrenschildern, Blitzer und Driftabschnitten war das vorher schon so, aber die zählen jetzt zu einem Sternsystem das einen von Ebene zu ebene führt, die Rennen nach und nach freischalten.
    Die Sterne in den Renne einzusacken ist recht simpel gestaltet. Den ersten bekommt man für Beendigung des Rennens. Den zweiten für den 1.Platz im Rennen, und für den letzten muss man bestimmte Aufgaben erfüllen die von einer Anzahl von Drifts im Rennen bis zu "Sauber Abschnitte" fahren geht.

    Fazit:
    Wie oben schon geschrieben kann man über des mehr Geld ausgeben für ein DLC streiten.
    Aber was man für sein Geld bekommt ist aller ehren Wert, und würde sogar als Mittelpreisiges Spiel im Einzelverkauf durchgehen.
    Jede Menge Rennen, einen neuen Scheunenfund, sieben neue Autos, alleine ein DLC mit acht Wagen ohne neue Umgebung kommt mit 6,99€ als Mehrbelastung im Geldbeutel daher,
    und ein Setting was perfekt in die aktuelle Jahreszeit passt.
    Also, alles Richtig gemacht Turn10.

    Und, zum Tage angepasst, ein kleinen Screenshot aus dem Spiel für euch.


    Und ein paar Impressionen:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lallek ()

  • Und das zweite Zusatzpack ist draußen.

    Forza Horizon 3 - Hot Wheels.....

    Bitte?? Werdet ihr euch frage.
    Aber mal ehrlich und dabei Hand aufs Herz. Wer als kleiner Junge hat nicht mit den kleinen Metallautos gespielt und sich hinters Steuer seines Lieblingswagen gewünscht?
    Und hier wird der Traum war.
    Nun ja, nicht alle, oder sagen wir mal Diplomatisch, eine verlesene Auswahl an Wagen werden bedient um seinen Traum auszuleben.

    Nach einem 2,5 GB großen Titelupdate und dem eigentlichen Zusatzpack von 2,6GB gehts auch schon los.
    Am Strand von Byron Bay läst man sich auf die "Inseln" transportieren wo die Turn10 Jungs ihr neustes Kind zusammengeklöppelt haben.
    Kurzes Intro zur Erklärung und ab ins Rennen zum Festival Stützpunkt.

    Ohne Scheiß, ich fühl mich wie ein keiner Junge mit seiner Hot Wheels Plastikbahn. Beschleunigungsfelder, Rampen, Loopings, Schrauben, Halfpipes......... und Dinos die einen anbrüllen.
    Das ganze vermittelt ein Gefühl von einem voll abgefahrenem Freizeitpark wo die Fahrtrichtung des "Fahrgeschäftes" von euch bestimmt wird.

    Dann schauen wir mal hinter die Aufmachung.
    Wie schon auf Blizzard Mountain muss man von Rennen zu Rennen hetzen, und das ist "anders" als aufm Berg, Medaillen anstelle von Sternen sammeln. Oh jeah.......
    Gefahrenschilder, Blitzer und auch Blitzerzonen sind genauso wieder mit dabei wie die einzelnen Sorten von Rennen. In jedem Rennen kann man dann bis zu drei Medaillen sammeln.
    Eine gibt es fürs beenden des Rennens, eine für den Sieg, und eine dritte als Belohnung wenn man bestimmte Aufgaben im Rennen erfüllt, wie z.B. 15 Drifts oder eine Runde in einer vorgegebenen Zeit schaffen...

    Und so hangelt man sich wiedereinmal von Event zu Event, von Rennen zu Rennen wenn ihr so wollt und sammelt Medaillen um in den Klassen des Ablegers aufzusteigen.
    Anfangen tut man in Klasse A, was auch auf die erforderlich Motorleistung des Wagens hinzielt, alles darunter ist nicht empfehlenswert. Fahrbar ja, aber man zuckelt nur hinterher wenn man z.B. so mit Ach und Krach in den Looping hochkommt, einen aber die höher Motorisierten Autos aussehen lassen als wenn man gerade parkt.

    Beim einrichten der Rennen kann man diese mit dem Stunt-Swap-Feature auf seine Bedürfnisse anpassen, was sich aber nur auf das austauschen der Stunts im Rennen bezieht, die Strecke selber kann man nicht verändern.
    Da sag ich mal: Schade!! Das wäre doch noch was gewesen, Streckeneditor. Bietet sich ja Förmlich an bei dem Setting......

    Grafik und Sound sind wie Oben schon mehrfach erwähnt wie immer auf höchstem Niveau, wie sollte es auch anders sein, ist ja immer die selbe Engine und Effekte bzw. Motorengeräusche.

    Was bekommt ihr also für euer Geld?
    Erst einmal gibt es neue Wagen. Die da wären der 1969 Hot Wheels Twin Mill, 2011 Hot Wheels Bone Shaker, 2012 Hot Wheels Rip Rod, 2005 Hot Wheels Ford Mustang, 2016 Jeep Trailcat, 2016 Zenvo ST1, 2007 Toyota Hilux Arctic Trucks AT38, 2010 Pagani Zonda R und den 1972 Chrysler VH Valiant Charger R/T E49.
    Gesondert wäre hier der 1969 Hot Wheels Twin Mill zu nennen der mit zwei Motoren und einer Grundleistung von 1420PS daherkommt.
    Lassen sich nur verdammt schwer auf der Strasse, sorry, auf den Plastik Schienen halten.......
    Dann sind es insgesamt sechs Inseln die mit den Plasteschienen verbunden sind, jede Thematisch anders gestaltet als die anderen. Das geht von Großstadt über Dinopark bis hin zu nem Schiffsfriedhof.

    Was bleibt dann unterm Strich??
    Mit den Auge eines Forza Horizon Fans gesehen wären es nur Lobhudelein.
    Nüchtern betrachtet hat Turn10 mit dem Setting aber Potenzial verschenk, mit einem Streckeneditor, selbst nur ein Rudimentärer wie z.B. bei Lotus Esprit Turbo Challange III aufm Amiga, wäre da noch mehr drin gewesen.
    Und von meiner Seite her hätten es auch mehr Hot Wheels Spezifische Wagen sein können. Z.B. aus der Accelleracer Reihe (Tecus, Metal Maniacs, die Drohnen, Silencer) oder Wagen aus dem bei uns hier zu Hause all Time Favorit Hot Wheels Film, Highway 35!!
    Aber versteht das jetzt nicht Falsch.
    Der DLC ist der Hammer, und die Kritik meiner Seits ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Jede andere Sofwareschmiede hätte euch für das Setting versucht ein Vollpreisspiel anzudrehen.

    Und weils bei mir ja nun mal so Üblich ist, hier ein paar Bilder......



    Tante Edit:

    Da man an einigen Stellen mit der Kamera nun durch Barrieren "glitchen" kann, sind Nahaufnahmen der Gäste machbar.....




    Und ein Bild eines Feuerreifens. Kann man sogar durchspringen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lallek ()