Nintendo bringt ein NES im Kleinformat

  • NES

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Jetzt eure Spiele-Vorschläge zur nächsten Sendung "RetroVision - Plug & Play #81" für Freitagagabend, den 23.11.2018 - 21:00 Uhr abgeben.

  • Die Idee ist sicherlich nett gemeint und kann für so manchen 08/15-Retrozocker sicherlich auch interessant sein, alleine schon wegen der Bauform. Auf der anderen Seite gibt es mittlerweile mehr als genügend Emulatoren, die weitaus mehr als gerade mal 30 Spiele unterstützen. Ich persönlich bin mit der Version für die Wii (FCE Ultra) sehr zufrieden, zumal sie sogar alternative Eingabegeräte und eine optimale Zapper-Emulation über die normale Wii-Remote bietet. Hätte Nintendo stattdessen einen echten bzw. 100% kompatiblen Nachbau in kompakter Form und mit Modulschacht geliefert, sähe die Sache sicherlich anders aus. Alternativ hätte man die Emulation zumindest so erweitern sollen, das später weitere Titel nachgekauft und hinzugefügt werden können. So aber ist es letztendlich nur ein nettes Gimmick, das irgendwann als Sammelobjekt in der Schublade verschwindet.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • ich werds mir mal genauer ansehen.
    und wenn da genug spiele für mich und meine Frau dabei sind, werd ich mir das sicherlich mal holen.

    Auch deswegen weil ich nie eine solche Konsole hatte.

    Eine SNES-Variante hätt ich dann gerne auch noch. :)
  • Ich finde das Ding sieht klasse aus.
    Am besten kaufen, Raspberry Pi 3 einbauen und die Kiste damit um einen Haufen anderer Emulatoren und einen Card-Slot erweitern ;)
    Out of the Box ist das Dingen wirklich nicht sehr interessant...
  • pby schrieb:

    ........
    Am besten kaufen, Raspberry Pi 3 einbauen und die Kiste damit um einen Haufen anderer Emulatoren und einen Card-Slot erweitern ;)
    Out of the Box ist das Dingen wirklich nicht sehr interessant...
    *hüstel*hüstel*

    Hast du einblick in meine Projektakten??

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lallek ()

  • Leider ist das Ding sofor ausverkauft gewesen. Bei amazon und ebay bieten das irgendwelche "Spezialisten" für 230€ an...
  • Starwisp schrieb:

    Edit: @PARALAX Was gefällt dir denn an der Videovorstellung nicht?

    Zum einen das Teil selbst, zumindest was das Preis/Leistungsverhältnis angeht zum anderen gehen mir die "Berichterstattung" von Herrn Langer auf den Keks, was aber wohl eher an der Person selbst liegt. Alles andere habe ich dazu schon geschrieben, ist halt meine subjektive Meinung. Bitte nicht persönlich nehmen!
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Ah, ok. Verstehe. Hab mich schon gewundert. Ja, der Herr Langer spaltet die Gemüter ein wenig. Die einen kaufen sich ein Abo bei Gamersglobal und die anderen hören ihn nichtmal gratis.

    Das Teil selbst hat seine Zielgruppe und verkauft sich wie geschnitten Brot. Preis/Leistung ist so ne Sache.... Wenn man das Teil für sich und im Vergleich zu allen offiziellen bisherigen Angeboten von Nintendo sieht (eshop, Originalhardware und teure Originalcartidges), dazu noch die von Testern beschriebene Qualität betrachtet, ist der UVP Preis ok. Stören tun mich allerdings: Kurze Kabel (wobei das auch gewollt sein kann, damit sich die leute wie damals vor den TV setzen und so Erinnerungen an früher hochkommen), keine Möglichkeit Spiele nachzuinstallieren, nur ein Controller.
    Dass es für Tüftler und Bastler immer bessere Sachen gibt, ist klar, aber das ist nicht die Zielgruppe. Und gemoddete Wiis oder Retropis gibts ja offiziell nicht, da "Grauzone". Daher ist das auch schwierig mit dem Vergleich. (Fast) Gratis kann man nur mit Qualität, Sammlerleidenschaft oder Einfachheit der Benutzung schlagen (einfache Hardware, einfaches ansprechendes Interface). Das hat Nintendo versucht und soweit ich sehen kann auch geschafft (die haben ja sogar an CRT-Shader gedacht) und dann noch prima vor Weihnachten.
    Für mich persönlich wäre es jetzt nichts, da ich die damalige Zeit eher mit dem Atari St verbinde (Atari St Classic Mini Ex Plus! Wer ist mit dabei?! ;-)).

    P.S.:Für Bastler/Modder ist das Ding wohl jetzt schon ein Fressen:
    gamestar.de/hardware/news/kons…488/nes_classic_mini.html

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Starwisp ()

  • Ich mag den Jörg schon seit GameStar Zeiten. Derzeit hab ich auch ein Gamesglobal Abo :)
    Geschmäcker sind ja Gott sei Dank unterschiedlich. ;)
  • Früher als PC-Player Mitarbeiter mag er wohl mal ein netter Kerl gewesen sein aber seine Reaktionen und allgemeines Verhalten der letzten Jahren haben mich eines besseren belehnt und letztendlich dafür gesorgt das er in meinen Augen nur noch ein ziemlich arroganter Typ ist. Soviel dazu!

    Und jetzt bitte wieder "Back to Topic".
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • ob man sie mag oder nicht, ist jedem selbst überlassen, aber ich finde den "alten" Schlag von Gaming Test besser als der dümmliche "kidsclub" der vorherscht in den Magazinen ala Gamestar Aktuell.
    DAS hat nichts mehr mit Jornalismus, Berichterstattung und Wissen vermitteln zu tun und ist nur noch peinlich.
    -Super Nintendo PAL
    -Sega Saturn Model1 Pal
    -Sega MegaDrive Model1 VP6
    -Playstation2 Model1 PAL
    -Gameboy Pocket, Gameboy Advance, 3DS
  • Zumindest das kann man so stehen lassen. Allerdings gibt es leider einige Kollegen, die sich im Wandel der Zeit nicht mehr selbst treu geblieben und ziemlich arrogant geworden sind. Und das kann ich genauso wenig ausstehen wie die meisten YouTube-Kids der heutigen Reportergeneration.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Update: Im Netz gibt es für den NES-Mini schon "Updates" mit denen man mehr als nur die Vorhandenen ROMs in den NES bekommt. Versuche haben gezeigt das es machbar ist alle jemals erschienenen Spiele in das Gerät gespeichert zu bekommen.

    Auf Googles Videoplatform gibt es dafür einen Menge TUTs zum Nachmachen.

    Desweiteren gibt es einen Port von RETRO-ARCH für den NES-Mini, mit dem man dann auch SNES, Mastersystem und auch Megadrivespiele auf dem Winzling spielen kann.
    Der N64 Emu in RETRO-ARCH läuft zwar auf dem Mini, ist auch spielbar, aber noch weit weg vom Perfekten Abbild der Original Hardware.

    Dazu hat 8Bitdo für den NES(-Mini) und für den SNES einen Adapter rausgebracht um ihre Bluetoothpads an Nintendos Hardware nutzen zu können.

    Die 8Bitdo SNES-Bluetoothpads sind im Übrigen aller erste Sahne, nutze einen an meinem Tablet. (Review ´kommt noch, keine Sorge)......

    NES-Mini Update: Nach Hackchi2 suchen oder hier runterladen und nachlesen.

    8Bitdo Pads und Adapter: klick mich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lallek ()