Intel Computer Stick vs. Rasberry Pi & Co.

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Jetzt eure Spiele-Vorschläge zur nächsten Sendung "RetroVision - Plug & Play #76" für Freitagabend, den 20.7.2018 - 20:30 Uhr abgeben.

  • Intel Computer Stick vs. Rasberry Pi & Co.

    Ich möchte mir voraussichtlich dieses Jahr noch einen kleinen, mobilen Mini-PC für's Wohnzimmer anschaffen, den man bequem neben oder hinter dem TV anbringen kann und stehe derzeit vor der Wahl zwischen einem Mini-PC auf Linux-Basis wie dem Rasberry Pi 2, wobei mir dieser immernoch zu wenig Leistung bringt, einem anderen mobilen Rechner auf Linux-Basis wie der XU4 oder einem Computer-Stick wie den, der dieses Jahr von Intel vorgestellt wurde:

    pcgameshardware.de/CES-Consume…k-Core-M-Skylake-1182694/

    Derzeit tendiere ich stark zu letzterem, da zumindest die teure Variante mit einer bis zu 2,8 Ghz. starken 4-Kern CPU ausgestattet und darüber hinaus mit Windows 10 ausgeliefert werden soll. Damit wären quasi alle Voraussetzungen geschaffen, um die mittlerweile weit fortgeschrittenen Emulatoren auf x86-Basis optimal und in voller Geschwindigkeit zu nutzen. Vor Allem käme man so auch in Genuss von einer ordentlichen A1200-Emulation bis hin zu 68060-Erweiterungen etc. Per USB-Hub würden sich zudem eine externe Tastatur & Maus, HDD's, Controller oder gar den USB-Joystickadapter für originale Competition Pro-Joysticks anschließen und betreiben lassen. Des Weiteren würde das Gesuche nach geeigneten Treibern für die Linux-Rechnern sowie das wahrscheinlich umständliche Einrichten entfallen. Da es mir besonders auf die Kompatibilität ankommt ist für mich der Support von Emulatoren auf x86-Basis unverzichtbar.

    Daher die Frage: Hat Jemand schon persönliche Erfahrungen mit den neuen Computer-Sticks, insbesondere der letzten Generation von Intel gemacht? Und falls ja wie stabil und zuverlässig läuft die ganze Sache?
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Mit einem Einführungspreis von 499$ auch nicht ganz günstig das Gerät. Das hat allerdings auch nicht 4 Kerne, sondern nur 2 und dann halt 4 Threads. Basistakt sind auch nur 1.1Ghz. Da frage ich mich ob das ohne Probleme die ganze Zeit im Turbo Mode laufen kann in dem schmalen Gehäuse. Die Wärme muss ja weg. ark.intel.com/products/88197/I…r-4M-Cache-up-to-2_80-GHz. Die Stromversorgung kommt nur über den USB Port?Dann kann nicht viel Leisung dahinter sein.

    Hier noch ein Artikel über die Vorgänger Variante. Wie viel kann die neue Version in der Praxis mehr?
    pcwelt.de/ratgeber/Hannspree-M…tick-im-Test-9757710.html

    Für den Odroid XU4 wurde mir versprochen das der es schafft eine 68060 CPU zu emulieren. Vom Gefühl her traue ich dem das eher zu als dem Intel Compute Stick in der derzeitigen Form. Wenn Du genug Geduld und Zeit hast,kann ich das testen wenn meine Indiego Konsole da ist.
    hardkernel.com/main/products/p…e=G143452239825&tab_idx=2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahlon ()