Video-Tutorial: SMD-Elkos im Amiga 1200 durch Kerkos ersetzen

  • Starwisp schrieb:

    Habs vor ner Weile selbst mal probiert und die Sache dabei noch schlimmer gemacht. Ihr macht mir richtig Lust es doch noch mal zu probieren und die Konsole doch nicht als Ersatzteillager zu nehmen.

    Wenn ich Dir einen Tip geben darf: Laß es lieber und schicke sie lieber an Jemanden der sich mit sowas auskennt. Man benötigt für solche Reparaturen gewisse Grundkenntnisse und Fachwissen, das Du anscheinend nicht hast. Sofern es sich bei der Dreamcast um das Netzteil-Kontaktproblem handelt, welche Lesefehler beim Laufwerk verursacht, könnte ich das auf jeden Fall beheben. Die SMD-Elkos auf dem Board könnte ich ebenfalls tauschen. Allerdings ist das im Gegensatz zu den ersten A600/1200/4000/CD32-Modellen gewöhnlich nicht erforderlich, da hier wie bei der PS1, PS2 etc. weitaus qualitativ hochwertigere Typen verwendet wurden, die eigentlich nicht auslaufen sollten. Sollte es dennoch wichtig für Dich sein könnte ich Dir ein entsprechendes Angebot machen. In diesem Fall bitte eine PN schicken und etwas Wartezeit einkalkulieren.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Auch wenn nüscht zu sehen ist - Grundsätzlich sollten die SMD Siff Tonnen gegen Kerkos getauscht werden. Wer den Kerkos net traut kann Tantals einsetzen:

    - A600 Alle Revisionen
    - A1200 Alle Revisionen
    - CD32 Alle Revisionen
    - FMV Modul Alle Revisionen

    Die SMD Siff Tonnen laufen aus, Ende. Nimmt man sich mal ein bissl mehr Zeit, und betrachtet die unter den Elkos vorhandenen Plastikplättchen in Schwarz mal etwas genauer, wird man feststellen, das sich die Suppe da drin schon gesammelt hat. Sieht man das Ausmaß bereits auf der Platine, ist es mit einem reinen Elko Tausch - NICHT - getan!!! Die betroffenen Bereiche sowie die nähere Umgebung MUSS gereinigt und überarbeitet werden. Ggf. müssen die Durchkontaktierungen (VIAs) ebenfalls überarbeitet werden.

    Denn sonst - frisst der Siff munter und fröhlich alles wech - Leiterbahnen, VIAs, Lötpunkte, etc.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DigitalKeeper ()

  • Und wieder darf ich mich bei Paralax für einen hervorragend ausgeführten Umbau (auf Kerkos) bedanken!
    Diesmal war ein es ein A600 (UK Modell) der vor dem sicheren Tod durch Selbstverätzung gerettet wurde.
    Meinen herzlichen Dank für die professionell ausgeführten Lötarbeiten und die zusätzlichen Säuberungen von Tastatur und Diskettenlaufwerk. Ich hatte den Rechner zwar schon einer oberflächlichen Reinigung unterzogen, aber der Vorbesitzer hatte der Maschine so wenig Liebe angedeihen lassen, dass sich im Inneren Essensreste und sogar Rost breitmachte. Umso erfreuter war ich als ich hier beim Auspacken gesehen habe, wieviel Manuel noch beim Säuber rausholen konnte. Die Tastatur hat zwar immer noch deutliche Spuren von Gilb (die Keycaps müsste man schon bleichen um da noch was zu verbessern), trotzdem war es nochmal ein riesengroßer Unterschied!
    Nochmals herzlichen Dank! Es ist immer ein gutes Gefühl die eigenen Retro-Schätzchen in so guten und kompetenten Händen zu wissen!
  • Freut mich sehr zu lesen. Es war mir wie immer ein Vergnügen. Vielen Dank für dein Vertrauen und viel Spaß mit dem Rechner! :kiss: :knuddel: :umarm:
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Ich finde das super was ihr macht. Konkrete Tipps und Hilfen, immerhin geht es um die Schätzchen :) . Auch als Cevianer und Nicht-Amiganer gucke ich alles, was es zu solchen Themen gibt, auch an. Man lernt immer etwas dazu, und sei es nur, wo man aufpassen sollte. Heutzutage sollten keine Retroschätze mehr verkommen :love: .

    Also bitte weiter so :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • Diese Woche wieder 2 Geräte umgebaut, einen A1200 (inkl. Diskettenlaufwerk) und einen CD32, siehe hier. Dabei hatte ich auch endlich mal die Gelegenheit mit die ACA-1233 Erweiterungskarte etwas näher an zu schauen, eine neuere Turbokarte von Individual Computers mit Original 68030 CPU, 128 MB und vielen weiteren Extras auf FPGA-Basis. Des weiteren eine "IndivisionAGA Mk2 CR A1200/4000", ein Flickerfixer mit DVI-Ausgang für gewöhnliche PC- und VGA-Monitore. Das ganze mußte ich direkt mal mit einem DVI-VGA Adapter an meinem Fernseher ausprobieren und war überrascht wie gut das funktioniert. :)

    Beide Packete gehen heute noch an den (hoffentlich) glücklichen Besitzer zurück, der hoffentlich bald ein kleines Feedback und/oder Fotos hier posten wird, sobald er die Geräte getestet hat. ;)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Auch hier von mir ein herzlichen Dank an Paralax für das Recappen meines A1200 und dem CD32. Ich kann nur positives berichten und Paralax jedem empfehlen.
    Bilder dazu kann man hier sehen.

    Danke Paralax :knuddel:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M_Myers ()

  • Hi, ich bin neu hier also erst einmal Hallo an alle ;)

    Ich habe mir kürzlich einen 1200er zugelegt und fing damit an die Kondensatoren durch Kerkos zu ersetzen (meine erste Lötarbeit überhaupt; vorher hatte ich ein wenig geübt).

    Ich habe den 1200er nach dem Austausch einiger Kondensatoren geprüft um sicherzustellen, dass ich ihn nicht geschrottet habe, d.h. er funzte noch.

    Ausgerechnet beim letzten Kondensator (C21) hat sich aber ein Lötpad gelöst (also die Kontaktfläche). Das heisst ich kann den letzten Kerko nicht festmachen (dass ich den 1200er danach nicht angeschlossen habe, versteht sich von selbst).

    Hat jemand einen Tipp wie man so ein Problem lösen kann? Kann man das Lötpad wieder festmachen?
  • Erstmal Hallo und Herzlich Willkommen im Forum! :willkommen:

    Abgerissene Lödpads können mit einer entsprechenden Drahtbrücke zur anliegenden Leiterbahn mit etwas Geschick ersetzt werden. Dazu eignet sich z.B. Wickeldraht, welcher allerdings nicht zu dünn sein sollte.

    Ich verwende und empfehle dieser hier: conrad.de/de/wickeldraht-wire-…3014c335-15-m-606328.html

    Falls es dabei Probleme geben sollte kannst Du mir auch eine PN schreiben. Ich kümmere mich dann gerne um den Patienten. ;)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Tja, lange ist es her. Leider fehlte mir der Mut mein Lötpad-Problem selbst zu lösen (will meinen Amiga ja nicht schrotten).
    Daher hat sich Paralax dieses Problems angenommen. Dabei hat er nicht nur die verbleibenden Kerkos ersetzt, er hat auch meine (klecksartigen) Lötstellen nachgebessert, die jetzt auch professionell aussehen.
    Also einen fetten Dank an Paralax und sobald mal wieder was sein sollte, weiss ich an wen ich mich wenden muß ;)