Video-Tutorial: SMD-Elkos im Amiga 1200 durch Kerkos ersetzen

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Jetzt eure Spiele-Vorschläge zur nächsten Sendung "RetroVision - Plug & Play #81" für Freitagagabend, den 23.11.2018 - 21:00 Uhr abgeben.

  • Video-Tutorial: SMD-Elkos im Amiga 1200 durch Kerkos ersetzen

    Habe nach mehreren Jahren endlich mal wieder eine neue "Retro Review"-Folge aufgenommen, eine Serie die strukturell den bekannten "Retro Snippets" ähnelt und nachträglich eingesprochen wird. In diesem Fall handelt es sich wieder um ein Technik-Tutorial, wie man die mittlerweile auslaufgefährdeten SMD-Elkos im A600/A1200/CD32/A4000 durch Keramikkondensatoren (Kerkos) ersetzt. Die Gelegenheit dazu ergab sich, nachdem ich auf dem Amiga 30 Event in Neuss von einem Besucher angesprochen wurde, der mich beim Löten an einem A1200-Board beobachtet hatte. Vor wenigen Tagen bekam ich dann seine beiden A1200-Rechner zugeschickt, die ich daraufhin umgebaut habe. Eines dieser Umbauarbeiten habe ich mit der Kamera festgehalten und später dementsprechend kommentiert sowie mit allen wichtigen Infos versorgt. Alles was ihr für den Umbau benötigt findet ihr in der Videobeschreibung. Über ein wenig Feedback würde ich mich sehr freuen. :)



    Viel Spaß beim Anschauen und Umbauen!
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Thomaniac hat vor wenigen Minuten per YouTube-Kommentar fast das gleiche gefragt, also antworte ich auch hier dementsprechend. ;)

    Im Prinzip haben alle Elkos nur eine begrenzte Lebenszeit. Allerdings sind die A600/A1200/A4000 und CD32-Modelle besonders gefährdet, da ausgelaufene SMD-Elkos besonders große Zerstörungen anrichten können. Der A500 verwendet genau wie die A1000 und A2000-Modelle ausschließlich Radial-Elkos, dir gewöhnlich nicht auslaufen. Wenn so einer mal kaputt geht, wird er meistens dick oder platzt, richtet allerdings dabei gewöhnlich keine derartigen Schäden an, da er nicht dieselben Stoffe enthält wie die SMD-Elkos. So zumindest habe ich das verstanden.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Wirklich eine großartige Arbeit und ein klasse dokumentiertes Video!
    ...und mein persönliches DANKESCHÖN ist dem Manuel auf ewig sicher - da ja meine Maschine hier "Modell" stehen durfte ;-))
    @Fulgore Du hast recht im Video sieht das alles schön anschaulich und machbar aus. Aber ich denke, das liegt zum Teil auch daran, dass der Manuel das sehr routiniert und professionell angeht. Ich für meinen Teil hab immer noch Angst dabei was zu zerstören ;) (Ich bin halt so ein Sonn- und Feiertagsbastler und werde ewig den Kniefall proben vor jenen die selbst SMD Bauteilen mutig mit dem Lötkolben zur Leibe rücken)
  • PARALAX schrieb:

    Thomaniac hat vor wenigen Minuten per YouTube-Kommentar fast das gleiche gefragt, also antworte ich auch hier dementsprechend. ;)

    Im Prinzip haben alle Elkos nur eine begrenzte Lebenszeit. Allerdings sind die A600/A1200/A4000 und CD32-Modelle besonders gefährdet, da ausgelaufene SMD-Elkos besonders große Zerstörungen anrichten können. Der A500 verwendet genau wie die A1000 und A2000-Modelle ausschließlich Radial-Elkos, dir gewöhnlich nicht auslaufen. Wenn so einer mal kaputt geht, wird er meistens dick oder platzt, richtet allerdings dabei gewöhnlich keine derartigen Schäden an, da er nicht dieselben Stoffe enthält wie die SMD-Elkos. So zumindest habe ich das verstanden.
    @PARALAX Vielen Dank nochmal für Dein Angebot, mir bei meinem A2000 zu helfen! Habe Dir über Youtube PN mal was geschickt (falls Du's da nicht schon gelesen hast).
    Zock' mal wieder...mein Youtube Kanal: youtube.com/user/Phothomaniac

    Motto: Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen!
  • Habe bisher nichts bekommen. YouTube und private Nachrichten sind eh eine Sache für sich. Meist landen sie ungelesen im SPAM-Ordner. Deswegen besser das Forum für solche Zwecke nutzen.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • PARALAX schrieb:

    Habe bisher nichts bekommen. YouTube und private Nachrichten sind eh eine Sache für sich. Meist landen sie ungelesen im SPAM-Ordner. Deswegen besser das Forum für solche Zwecke nutzen.
    Habe Dir das ganze gerade nochmal über die Mail Funktion hier im Forum geschickt. Hoffe mal, diesmal klappts ;)
    Zock' mal wieder...mein Youtube Kanal: youtube.com/user/Phothomaniac

    Motto: Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen!
  • Bin gerade mit einem weiteren A1200-Board fertig geworden. Das ist nun schon der vierte Umbau seit der Veröffentlichung dieses Videos. Zusätzlich sollte aus einem A600 zugunsten eines künftigen HDMI-Ausgangs (wußte gar nicht das es sowas gibt) der TV-Modulator entfernt werden. Gleiches galt für 2 kleine Kondensatoren (E123C und E125C) auf der Rückseite eines A1200-Boards, weiß der Geier wofür. Wenn das so weiter geht muß ich wohl bald eine Privatwerkstatt eröffnen. ;)

    Auch war es mal interessant zu sehen was so macher User alles in ein gewöhnliches A1200 Gehäuse reinquetschen kann.

    Meine Vorgehensweise habe ich inzwischen etwas geändert, zumal sie weitaus zeitsparender ist. Alle aus zu tauschenden Kondensatoren und Elkos werden nun doch vorsichtig komplett von der Vorderseite abgedreht und die Reste nachträglich mit Hilfe von Lötlitze entfernt, bisher ohne Probleme.

    Anmerkung zum Composite-Ausgang bei allen A600/A1200/CD32-Boards: Da es offensichtlich bei den meisten Geräten mit verbauten Kerkos insbesondere bei dunklen Hintergründen zu Bildstörungen in Form von Wellenbewegungen kommt, empfielt es sich ggf. den 22μF SMD-Elko an C459 durch einen Hochwertigen von Panasonic zu ersetzen, nicht jedoch durch einen Kerko. Danach tritt das Problem nicht mehr auf. Wer ausschließlich den RGB-Ausgang nutzt oder keine Probleme mit dem Bild über Composite hat, braucht diesen Schritt nicht zu beachten.

    Ich glaub ich brauch jetzt erstmal Urlaub...

    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Ich hätte da noch ein c64 board das schon mal auf neue kondensatoren umgerüstet wurde das aber trotzdem irgendwie nen wackelkontakt hat.....
  • Hätte auch noch ne Dreamcast, bei der der TV-Ausgang wackelt und den ich schon vergeblich versucht habe fest(er)zulöten ... habe sie als Ersatzteillager für alle Fälle mal aufgehoben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Starwisp ()

  • Und wieder einer fertig.

    Letzte Nacht wurde erneut ein Amiga 600 umgerüstet und der TV-Modulator entfernt. Damit sind wir nun beim 5. Amiga dessen Umbauauftrag auf das Video-Tutorial zurück zu führen ist. An dieser Stelle möchte ich dann auch mal die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Auftraggebern für ihr Vertrauen zu bedanken und zugleich um Verständnis bitten wenn es mal ein wenig länger dauern sollte. Alle Geräte und Boards werden von mir nach dem Umbau erneut getestet, was schonmal etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Interessenten sollten sich nach Möglichkeit direkt hier registrieren, sich im "Selbstportrait" vorstellen und ihre Umbauwünsche dann im diesem Thread posten. Sofern genügend Zeit meinerseits vorhanden ist werde ich mich so schnell wie möglich darum kümmern. :)
    Bilder
    • Amiga 600 mit alten SMD-Elkos.jpg

      205,71 kB, 1.024×576, 4 mal angesehen
    • Amiga 600 mit neuen Kerkos.jpg

      218,79 kB, 1.024×576, 6 mal angesehen
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Da grauts mir auch noch vor. Das ist da beim A600 ganz schön eng. Kann man die alten Elkos auch einfach abknacken und dann die Kontakte auslöten? Ansonsten kommt man ja an einigen Stellen sehr schlecht dran.
    *Edit* Hab gerade weiter oben gelesen, dass Du es ja genau so gemacht hast :D *

    Kann man den TV Modulator einfach entfernen oder ist da was zu beachten?
    Gruß,
    Claas

    ------------------------------------------------------------------
    Schöne Geschenk- und Deko-Artikel :)
    http://www.deko-trader.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 8bit_dynastie ()

  • 8bit_dynastie schrieb:

    Kann man die alten Elkos auch einfach abknacken und dann die Kontakte auslöten? Ansonsten kommt man ja an einigen Stellen sehr schlecht dran.

    Mittlerweile mache ich es auch so entgegen der Methode, die im Video-Tutorial gezeigt wurde. Die Erfahrung hat einfach gezeigt, das es sicherer ist und die Kontakte auf dem Board weitaus weniger belastet, auch wenn es einige Zeit gedauert hat bis ich da für mich den richtigen Dreh raus hatte. Die Umrüstung selbst ist mittlerweile schon Routine geworden. Allerdings werde ich deswegen das Video nicht nochmal neu aufnehmen. ;) Außerdem empfehle ich den Umbau nur selbst zu machen, wenn man genau weiß was man tut und sich auch mit den Kerkos sowie der Beschaffenheit bestens auskennt. Im Zweifelsfalle schick mir den Rechner einfach rüber, den Rest regeln wir dann per PN. ;)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Ich bin ursprünglich gelernter Energieelektroniker. Es wäre peinlich, solch eine Arbeit dann anderen Leuten zu überlassen :) Zur Not habe ich noch 2 andere A600 Boards. Lol...
    Gruß,
    Claas

    ------------------------------------------------------------------
    Schöne Geschenk- und Deko-Artikel :)
    http://www.deko-trader.de
  • Am Donnerstag hab ich bei meinem 1200er auch mal endlich die Kondensatoren gewechselt!
    War wohl noch nicht nötig, da noch nichts ausgelaufen war, aber man weiß ja auch nicht wann der Zeitpunkt kommt.
    Es war mein erster Umgang mit SMD Bauteilen und dafür hat es recht gut geklappt.
    Hier noch ein paar Bilder:
  • Uff, hab auch noch ne Dreamcast hier, bei der auf dem Board getauscht/neu verlötet werden müssten. Habs vor ner Weile selbst mal probiert und die Sache dabei noch schlimmer gemacht. Ihr macht mir richtig Lust es doch noch mal zu probieren und die Konsole doch nicht als Ersatzteillager zu nehmen.