Gamescom 2012

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Gamescom 2012

    Auch dieses Jahr werden wir wieder einige Tage, u.A. auch am Fachbesuchertag auf der Gamescom in Köln verweilen.

    Allerdings: Wie die Meisten mittlerweile mitbekommen haben wird es in diesem Jahr keinen RETURN-Bereich mehr auf der Gamescom geben. Die Gründe dafür wurden vor Kurzem auf unserer News-Seite veröffentlicht.


    Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten zwischen RETURN-Chefredakteur "Frank Erstling" und Herrn "René Meyer", Besitzer und Aussteller des "Haus der Computerspiele" wird es dieses Jahr keinen Beteiligung seitens dem RETURN-Magazin geben. Wir bedauern diesen Umstand sehr, da RETURN den Retrostand auf der Gamescom in den vergangenen Jahren entscheident mitgeprägt hat.


    Angesichts der Tatsache das ohne RETURN die nahezu gesamte C64-Austellungsfläche fehlt und somit auch die Möglichkeit, einige der bedeutensten Spiele zu präsentieren frage ich mich, ob es überhaupt Sinn macht einen weiteren Bericht über den Retrostand bzw. dem "Haus der Computerspiele" an zu fertigen, denn die Vitrinen sind eigentlich im jeden Jahr gleich, die Meinungen der Spieler hingegen nicht. Deswegen bin ich gespannt, wie sich Herr Meyer die Zukunft der Ausstellungsfläche vorstellt, ob und welche Alternativen es dazu gibt. Ansonsten weiß ich nicht ob ich im nächsten Jahr noch mit guten Gewissen die "lange Nacht der Computerspiele" in Leipzig unterstützen kann.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • In den Vorjahren bestand die Retrofläche aus zwei großen Ausstellern, RETURN und Haus der Computerspiele. Dieses Jahr wird die Fläche abermals vergrößert, und es sollen weitere Aussteller hinzukommen. Für die Koordination wurde ich beauftragt. An dieser Entwicklung mochte RETURN (bisher) nicht teilhaben.

    Es gibt also keinen Grund zur Sorge, es könnte weniger Vielfalt geben. Im Gegenteil wird die Retrofläche abwechslungsreicher als bisher. Es wird mehr spielbare Geräte geben. Im Vorjahr war das Verhältnis von Vitrinen und Spielstationen vielleicht 1:1. Dieses Jahr wird es eher 1:2 sein.

    Über die Vitrinen-Ausstellung höre ich zuweilen eine Geringschätzung aus der Retro-Gemeinde. Dabei wird vergessen, daß die Gamescom keine Retro-Messe ist, sondern eine Messe für alle Spieler. Und wir machen keine Ausstellungen speziell für Retro-Liebhaber, sondern für alle Besucher. Für einen Großteil der Besucher sind die Vitrinen der eigentliche Höhepunkt. Ich glaube fest daran, daß sie für die große Beliebtheit des Retrostandes verantwortlich sind. Würde man Jahr für Jahr nur z.B. ein Dutzend C64 aufstellen, wäre der Zulauf kaum so groß. Auch ein "Super Mario" auf dem SNES oder ein "Sonic" auf dem Mega Drive mag für Deine Berichterstattung nicht aufregend genug sein, zieht aber viel mehr Leute an als ein Heimcomputer.

    Daß die Vitrinen jedes Jahr gleich sein sollen, trifft mich schon ein bißchen. :) 2011 war die Ausstellungfläche doppelt so groß; mit einer Vielzahl exotischer Exponate. Wir achten darauf, daß wir nicht Jahr für Jahr die gleichen Inhalte zeigen. Dabei hilft, daß die Ausstellung mittlerweile auf viele Sammlungen zurückgreift. Waren in den Vorjahren eher die Geräte im Vordergrund, sollen es dieses Jahr mehr Eingabegeräte und Spiele sein.

    The post was edited 2 times, last by René ().

  • Original von René
    In den Vorjahren bestand die Retrofläche aus zwei großen Ausstellern, RETURN und Haus der Computerspiele. Dieses Jahr wird die Fläche abermals vergrößert, und es sollen weitere Aussteller hinzukommen. Für die Koordination wurde ich beauftragt. An dieser Entwicklung mochte RETURN (bisher) nicht teilhaben.


    Die Gründe, warum RETURN nicht daran teilhaben möchte wurden ja bereits in der Diskussion im ABBUC, die mittlerweile intern verschoben und deswegen nicht mehr für uns einsehbar, ist besprochen. Was mich wirklich ärgert ist deine Gleichgültigkeit. RETURN war maßgeblich dafür verantwortlich, das die jüngere Generation hautnah erleben konnte, womit wir groß geworden sind. Das hat man auch an den Gesichtern und leuchtenden Augen vieler Besucher gesehen, die nach langer Zeit wieder Katakis oder andere Klassiker spielen konnten, da sie ihren "Brotkasten" verkauft haben. Ich finde es äußerst bedauerlich das zwei der bundesweit wichtigsten Vereine aufgrund zwei dickköpfiger Chefredakteure nicht in der Lage sind eine geeignete Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten zufrieden sind. Stattdessen schiebt jeder die Schuld auf den Anderen.


    Ich glaube fest daran, daß sie für die große Beliebtheit des Retrostandes verantwortlich sind. Würde man Jahr für Jahr nur z.B. ein Dutzend C64 aufstellen, wäre der Zulauf kaum so groß. Auch ein "Super Mario" auf dem SNES oder ein "Sonic" auf dem Mega Drive mag für Deine Berichterstattung nicht aufregend genug sein, zieht aber viel mehr Leute an als ein Heimcomputer.


    Natürlich ist Beides wichtig und trotzdem lese ich aus diesen Zeilen wieder eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber RETURN heraus oder kommt es mir nur so vor? Da Du für deinen Stand von der Messe sämtliche Kosten erlassen bekommst (zumindest nach Frank's Aussage), hätte es nicht geschadet auf ihn zu zu gehen und ihm eine angemessene Ausstellungsfläche an zu bieten und auf deine "besorgnisserregenden Kommentare" gegenüber der Messeveranstalter zu verzichten, denn Jemand der so lange in der Branche tätig ist sollte eigentlich wissen, wie sich sowas aus interne Entscheidungen der Messeleitung auswirkt. Das Ergebnis ist ja nun seit Kurzem bekannt. Das Frank dann nach einer solch respektlosen Aktion keine Lust mehr darauf hat, Dich noch für ein kleines Stück deines Standes an zu betteln sollte ja eigentlich klar sein.


    Daß die Vitrinen jedes Jahr gleich sein sollen, trifft mich schon ein bißchen. :) 2011 war die Ausstellungfläche doppelt so groß; mit einer Vielzahl exotischer Exponate. Wir achten darauf, daß wir nicht Jahr für Jahr die gleichen Inhalte zeigen. Dabei hilft, daß die Ausstellung mittlerweile auf viele Sammlungen zurückgreift. Waren in den Vorjahren eher die Geräte im Vordergrund, sollen es dieses Jahr mehr Eingabegeräte und Spiele sein.


    Es mag sein, das sich die Ausstellung und die Vitrinen von Jahr zu Jahr vergrößern aber wie Du schon richtig erkannt hast, möchten die Besucher auf einer Spielemesser auch spielen und der C64 ist nunmal der bekannteste und meist verkaufteste Heimcomputer aller Zeiten gewesen. Das 1-2 Exemplare von Dir (die wie wir ja bereits aus den beiden Vorjahren der "langen Nacht" wissen nicht funktionierten) dafür nicht ausreichen sollte eigentlich klar sein. Ich kann mich erinnern das von 6-8 Geräten meist alle belegt waren. Es hat großen Spaß gemacht, den Leuten beim Spielen zu zu schauen und ihnen ggf. nochmal die Bedienung zu erläutern oder sie zu interviewen. Das alles sind Dinge, die man nicht unterschätzen sollte. Ich hoffe das Du für diesen großen Verlust den Erwartungen der Besucher gerecht wirst, denn es werden bestimmt nicht gerade Wenige sein, die das Fehlen des RETURN-Bereiches bemerken werden. Zudem fehlen mir da auch noch ein paar konkrete Vorschläge, wie sich das verwirklichen läßt. Vielleicht solltest Du schonmal ein paar C64 auf Vorrat anschaffen, sie gründlich testen und entsprechende Ausstellungsvorrichtungen anfertigen lassen. Immerhin sparst Du ja dafür die Kosten ein, die viele anderer Aussteller zu tragen haben.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    The post was edited 2 times, last by PARALAX ().

  • Zum letzten mal mit Reportage

    Da sich die Ereignisse in den letzten Wochen ziemlich überschlagen haben, wie viele bereits aus unserer letzten Scene-Talk Sendung und verschiedenen Spieleseiten wissen, bin ich nun zu einem Entschluß gekommen. Einige der größten Firmen wie Nintendo, Microsoft und THQ haben ja bereits abgesagt und aufgrund der wirtschaftlichen Ereignisse werden es wahrscheinlich noch mehr werden. Es sollen zwar angeblich über 20% neue Aussteller hinzu gekommen sein, doch in Anbetracht dessen, das es sich meist um kleine Entwickler in Bereichen handelt, die sich mehr und mehr von unserem Konzept entfernen (insbesondere aus dem Mobilgaming-Bereich) denke ich das es in diesem Jahr unsere letzte Messe mit Berichterstattung sein wird. Ich habe mir die Sache wirklich lange überlegt und komme zu dem Ergebnis das sich auf Dauer unsere Berichterstattung einfach nicht mehr rentiert. In den letzten beiden Jahren verkam unser Vorhaben immer mehr zu einer stressigen Tour durch überfüllte Hallen, die immer weniger zeigen, was diese Community interessiert und für das sich ein derartiger Aufwand lohnen würde. Der aktuelle Spieleveteranen-Podcast und das was "Boris Schneider Johne" darin sagt bringt es leider genau auf den Punkt und das betrifft nicht nur die Gamescom: Es macht in der heutigen Zeit für viele Hersteller einfach keinen Sinn mehr Produkte zu zeigen, für die etwa 300.000 Leute stundenlang in der Schlange stehen, insbesondere in Zeiten, wo man fast sämtliche Infos über neue Hard- und Software auch im Internet und in Videobeiträgen bekommt. Bliebe noch der Stand mit den Retrokonsolen, der sich aber in den letzten Jahren auch kaum verändert hat. Hier und da gibt es mal ein paar Änderungen bei den Vitrinenausstellungen aber letztendlich lohnt sich dafür auch keine Berichterstattung mehr, zumal "RETURN" in diesem Jahr auch nicht mehr dabei ist, siehe oben.

    Kurz und knapp:

    - Wir verzichten dieses Jahr auf eine Blu-Ray und DVD-Version und werden auch in Zukunft keine mehr anbieten
    - Es werden keine Pressekonferenzen mehr aufgenommen und dokumentiert
    - Stände, die kaum Unterschiede zum Vorjahr aufweisen werden nicht mehr berücksichtigt
    - Infolge der stark verkürzten Berichterstattung wird es auch keine Sondersendung mehr zur Gamescom geben

    Unsere Eindrücke und alles, was sonst noch interessantes von der Messe übrig bleibt wird nach der Messe in einem 20-30Min. HD-Video auf YouTube veröffentlicht. Ob wir nächstes Jahr nochmal auf die Messe gehen hängt stark vor der Entwicklung ab. Derzeit sehe ich keinen Grund mehr, zumal auch die Preise der Bahn in den letzten Jahren stark zugelegt haben. Da gibt es inzwischen eine ganze Menge interessantere Alternativen, für die sich eine Berichterstattung lohnen würde.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    The post was edited 5 times, last by PARALAX ().

  • Ich bin überhaupt nicht böse wenn das Thema GamesCom NICHT in einer 5stündigen Sondersendung ausgewalzt wird. Für mich ist dort kaum etwas zu sehen, hören, spielen. Handyspiele, Androidapps und andere moderne Mätzchen will ich gar nicht wissen. Das Spielebusiness dreht sich zwar genauso weiter wie die Erde jedoch wird heute eh nur ein Minispiel heraus gebracht, per DLC Geld eingetrieben und in einem Jahr gehts wieder von vorn los.
    Interessant wird das erst wieder wenn man sich mal auf die Wurzeln besinnt.
    :super:

    mfg :)
  • Genau aus diesem Grunde, überfüllte Hallen und das Management der Kölner Messe bekommt es nicht in die Reihe, die Menschenmassen in geordnete Bahnen zu lenken, zumindest waren die letzten Jahre nur Chaos in den Messehallen und vor allem in den Gängen gewesen. Um ehrlich zu sein hatte das die Leipziger Messe besser in den Griff bekommen, obwohl es dort auch voll war. Aus diesem Grunde, weil es in Köln keinen Spaß mehr macht durch die Messehallen zu laufen, werde ich in diesem Jahr nicht mehr vor Ort sein.
    Es ist nicht wichtig, wie langsam du gehst, sofern du nicht stehen bleibst.

    Zitat von Konfuzius
  • Zumindest dieses Jahr Jahr muß ich meine Skepsis nun doch nochmal zurück schrauben, nachdem ich gerade auf folgende Seite aufmerksam gemacht wurde (siehe letzen Abschnitt "Retro Gaming"). Scheint doch nochmal interessant zu werden, besonders die Sache mit den Spielautomaten. Und von den letzten Zeilen wurde ich doch etwas überrascht. :rolleyes:

    gamescom.de/de/gamescom/fuer_a…gamescom_campus/index.php

    Die Planung sieht derzeit tatsächlich vor, das wir während der gesamten Gamescom einen Tisch bekommen, auf welchem ein C64 und Amiga, etvl. sogar ein C116 oder Plus/4 zum Ausprobieren gestellt wird, des Weiteren ein Laptop mit Musikanlage und unserer Playlist. Über die praktische Umsetzung bzw. Verfrachtung der ganzen Sachen dorthin werden wir uns in den nächsten Tagen noch absprechen, da ich das Zeug mit der Bahn nicht dorthin schleppen kann. Eine Liveübertragung ist aufgrund der fehlenden Netzanbindung und Organisation seitens der Messeleitung am Stand nicht möglich.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    The post was edited 5 times, last by PARALAX ().

  • Frage mich gerade nur warum Du selbst nicht darüber informiert bist und solche Infos aus einer Pressemitteilung entnimmst.....


    :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:
  • So hätte die Messe auch bei Microsoft und Nintendo vorgehen sollen. :)

    Es gab ja schon vor Monaten Gespräche mit RP über eine Dauerlivesendung am Stand. Leider war lange nicht klar (bzw. ist es heute immer noch nicht), ob wir dafür das notwendige Internetkabel gestellt bekommen.

    Erst in den vergangenen Tagen entstand der Alternativplan ohne Livesendung.
  • So siehts aus und ich muß mich in dieser Sache bei Herrn Meyer entschuldigen, da hauptsächlich die Messeleitung an diesen chaotischen Zuständen Schuld zu sein scheint. Was letztes Jahr allein am völlig überlaufenen Samstag organisatorisch abgelaufen ist geht auf keine Kuhhaut mehr, obwohl ich die Sicherheitsmaßnahmen natürlich richtig fand. Dennoch ist es schon beschämend, wenn die Messeleitung auch nach Wochen keine Auskunft über eine gewöhnliche LAN-Anbindung geben kann.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    The post was edited 2 times, last by PARALAX ().

  • Naja.. wie auch immer:

    Ich freue mich für Dich und RP dass Ihr wieder aktiv am Messe-Geschehen teilnehmen könnt und diesmal dann sogar direkt als (Mit-)Aussteller. Das könnte doch bestimmt einige Fans mehr auf den Stream bringen!

    :froh: :froh: :froh: :froh:
  • Ich werde morgen Abend mal mit Rene telefonieren um mir mal ein Bild von der Situation zu machen. Damit ich weiß was wir von RP noch machen müssen, was wir brauchen etc. Das werde ich mir dann alles notieren und im Stuhlkreis am Mittwoch Abend zur Diskussion bringen. Ich hoffe das Rene morgen Abend Zeit hat, heute Abend habe ich das leider nicht mehr geschafft .
  • Freiwillige für unseren Stand gesucht!

    Nach unserer internen Besprechung gestern Abend haben wir uns darüber ausgesprochen noch 1-2 Aushilfen für unseren Stand mit ein zu beziehen. Sofern ihr hier schon länger angemeldet und während der Gamescom-Zeit an mehreren Tagen auf der Messe seid, gerne mit Publikum zu tun habt, viel Zeit und ein paar Grundkenntnisse über unser Radioprojekt mitbringt, hätten wir da was für euch:

    Eure Aufgaben wären neben der Anwesenheit bzw. Betreuung unseres Standes mit ein paar Neugierigen zu interagieren und ihnen etwas über unser Projekt zu erzählen, Visitenkarten aus zu händigen sowie hin und wieder mal ein anderes Spiel auf unseren Retro-Computern (C64, Amiga, Vectrex oder Virtual Boy) ein zu legen oder mal den ein oder anderen Wunschtitel über den Musikrechner zu spielen.;)

    Falls ihr jetzt neugierig geworden seid meldet euch einfach bei Apprentice oder meiner Wenigkeit um die Details zu klären. Im Gegenzug versuchen wir für euch einen Ausstellerausweis zu organisieren, so das ihr an den Tagen kostenlos die Messe besuchen könnt. Versprechen kann ich da allerdings noch nichts.:)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    The post was edited 1 time, last by PARALAX ().

  • Original von apprentice

    So ich habe für den Präsentationsstand von Radio PARALAX einen Stoffbanner für die Gamescom angefertigt. Super geworden!

    Sehr cool

    Wie groß ist es denn?
    Und ich hoffe doch stark, Du hast nicht nur eins davon gemacht/machen lassen :D ???

    Oder :shocked: ??? ;)

    Das wär was für mein Büro :D...

    Gtx.,
    andY
    ATARI 400,800,600XL,800XL,65XE,800XE,130XE,XEGS,520ST,520STE,1040ST,1040STE,Mega ST 1-4,MegaSTE,TT,Falcon030,Milan 040 - VCS 2600,7800,Jaguar64, Lynx I, Lynx II,PoFo, Atari Retro Stick,Flashback I,Flashback II & diverse Umbauten... :) (und noch div. Amiga, Commodore, Sinclair, Schneider, Acorn etc.)