Amiga VS Atari

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Oh ein böses Video gegen den Amiga. So gut der Soundchip auch ist, man hört hier wieder mal, dass irgendwie alles gleich blechern und steril tönt. Hat man 10 Lieder auf dem Amiga gehört, hat man alle gehört, egal wie gut sie komponiert und egal wie gut die Melodien sind :D Zum Glück gibts da noch schöne 8 bit-mässige Klänge :froh:

    EDIT: War natürlich nicht 100% ernst gemeint, dieses "Was-ist-besser" Gelaber ist ja ohnehin nicht ernst zu nehmen :rofl: Ausserdem hat längst der C64 gewonnen... :rofl:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chainsaw ()

  • Original von SarahKreuz
    Soviel Fachwissen haut ein aus den Socken.
    postimage.org/image/oq25aikk/

    :cry3:

    Autsch!

    Das Problem des Amiga war, dass er tatsächlich eher als Spielecomputer / Grafikcomputer wahrgenommen wurde, einfach weil er grafisch so viel auf dem Kasten hatte und Commodores Marketing sicher eher suboptimal war, alleine weil die ja auch unbedingt (schlechte) PCs verkaufen wollten.

    Genauso dumm wie Musiker, die meinten der Atari ST ist wegen der Midischnittstelle besser obwohl man den Amiga für wenige DM mit einer solchen nachrüsten konnte.

    Es gab wunderbare professionelle Anwendungen für Amiga, welche die Dosen damals in der Form mangels Windows nicht bieten konnten. Man schaue sich nur mal den Katalog der Firma Gold Disc an, die haben fast sämtliche Bereiche abgedeckt. Ich habe etliche dieser Programme Jahre später für einen "Apple" und 'nen Ei für je ca. 20 DM gekauft anstelle der teilweise ursprünglich 800 DM, denn das kosteten sie oft leider, abseits deren Hobbyprogramme Movie Setter und Comic Setter, die so um die 100 DM rum lagen.

    Aber mit einem Amiga 500 / 1000 mit 20 oder 60 MB Festplatte, damit konnte man weitaus komfortabler werkeln als mit PCs.
    Das war aber auch ein Problem, dass es anfänglich schwer war an den 500er eine Festplatte zu bauen, 1. weil extern und 2. weil exorbitant teuer.


    Und, wo hat der den Pentium 60 für 30.000 DM her? Man konnte Anfang der 90er tatsächlich für einen voll bestückten 486er und später dann Pentium schon bis zu 10.000 DM loswerden (mein erster eingeholter Kostenvoranschlag lag in dem Bereich), aber mehr dann auch nicht.
    ^^ I'm a cunning linguist ^^


    Mein neuer Blog: rpcg.blogspot.com/
  • Ja, 30000 DM für n` Pentium 60. Selten so gelacht :lol: Wie sagt man so schön: "Wenn man keine ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Das gilt wohl für jeden von uns. Denn niemand ist jedem "Geek-Bereich" ein Profi. Aber statt einfach mal zu lesen und zuzuhören müssen manche ja unbedingt mitreden und machen sich sofort mal eben zum Kasper :rolleyes:

    Der A500 war für Commodore genau so wenig ein Fehlsschlag wie der ST für den Atari. Die Leute haben sich doch (auf beiden Seiten) die Hände gerieben, wegen der leckeren Finanzspritze die diese Computer einbrachten. :D

    Klar, mit einem nackten A500 lies sich nicht so komfortabel arbeiten. Das nötigste ging aber damit (Basic, Textverarbeitung, Tools auf der Workbench, Musik, coden geenrell und pipapo ohne Festplatte) - man muss hier halt auch die relevanz zu "Preis und Leistung" sehen. Was man damals für den Preis eines A500 oder Atari ST bekam, war schon mehr als nur vernünftig. :D Da konnte die überteuerten PC`s lange Zeit nicht mithalten, Fakt.

    An einem A4000 (oder A1200 HD) lies sich auch bestens arbeiten. Aber das wissen die meisten natürlich nicht, weil sie frühzeitig raus sind aus der Amiga-Szene. (Amiga mit HD wurde irgendwann mitte bis ende der Neunziger salonfähig, die CD setzte sich gegen ende der Neunziger durch)
    Denen kann man`s dann natürlich nicht verdenken, wenn sie das nicht aus eigener Erfahrung wissen. Aber...BITTE, der A500 ein Flop ? Weiß doch jedes (Amiga-) Kind das er der erfolgreichste Amiga aller Zeiten ist, verkaufstechnisch gesehen. :rolleyes:

    So....genug aufgeregt. :D
  • Erstmal Hallo und Willkommen! Beiträge werden grundsätzlich nur vom Team gelöscht aber wie wäre es, wenn Du Dich erstmal im "Selbstportrait" vorstellst, so wie die Meisten hier? ;)

    Bedenke, das Beiträge in diesem Bereich nicht gezählt werden und Du somit noch keinen geschrieben hast.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Hello Leuts.

    Ich fand den Kampf "Atari vs. Amiga" schon immer sinnlos.
    Das ist fast so schlimm wie in der aktuellen Zeit "Playstation v.s XBox."
    Ich habe beide und kann euch sagen: Die PlayStation ist die schlechtere, obwohl scheinbar bessere HW. Kaum FullHD, lange Ladezeiten, schlechter zu programmieren = weniger gute Spiele ; )))

    Naja, zurück zum Thema. Sinnlos ist der vergleich von Amiga & Atari da der Amiga das bessere Gerät ist. Man kann auch sehen, daß Atari es kaum geschafft hat, ähnlich wie wie der Schneider CPC, die Programmierer für Sich zu begeistern, oder habt Ihr eine Erinnerung daran was es für tolle Spiele/Programme an Atari ST oder Schneider CPC gab?

    LOL sach ich nur.

    Ich denke da nur an den Amiga und den C64. Da war einfach VIEL mehr los. Jumping Jack'son auf dem Schneider. Das war echt mistig gegenüber der Version die auf dem Amiga erschien.

    UND Musik und Bildbearbeitung "Rendering" WAS für Rechner hat man damals dafür genommen?
    Jeder, auch Leute die mit den HeimPC's nichts zu tun hatten, haben immer gesagt "Amiga? Ist das nicht der Music-Computer" Und so war es...

    Nicht irritieren lassen, ich bin FAN von Atari, ich habe Konsolen von dem Hersteller, aber bis auf den 2600er haben die nur Flops produziert und heute haben die die Rechnung dafür. ; /

    Daß Commodore den Bach runtergegangen ist, kann man bei genauer Betrachtung nicht wirklich nachvollziehen... Es ist nur traurig, daß der Hersteller mit einer WIRKLICH guten Konsole / Idee sich mit den Todesstoß verpasste. (Amiga 600 & CD32)

    R.I.P. Hardware
    R.I.P. Software Label (?)
    ICH bin nicht abergläubisch, das bringt Unglück!

    Hier nun auch mal meine kleine Sammlung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SectorheaD ()

  • Nun ja...ob die Geräte von Atari nur Flops waren liegt im Auge des Betrachters...aber da sieht man wieder auf welche Art die Geräte war genommen wurden...mag sein das es im C64 und Amiga Sektor "mehr "los...doch immerhin war und ist die ATari Gemeinde an sich viel entspannter,..../(hab ich jedenfalls so mitbekommen)...


    und nun bitte ich das dieser THread geschlossen wird...da es wieder einmal aus dem "spass" faktor in eine andere richtung verläuft...

    alles wurde gesagt...beide systeme hatten ihre berechtigung...und noch mal zu abschluss

    die medien haben damals diesen "krieg" begonnen ...den Atari hatte die 16 bitter zur Konkurrenz Apple gebaut...und naja den rest kennt man ja...

    bewusster EDIT :

    man darf auch nicht vergessen, das zwischen der Atari Firma, die das VCS 2600 erschaffen hat und, der Firma die dann mit der ST reihe doch Erfolge erzielt hat...welten liegen (nicht nur von der Zeitspanne sondern auch vom Managment)...


    --Edit aus-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiz ()