Dolby Sourround Anlage vs. Soundbar

  • Multimedia

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dolby Sourround Anlage vs. Soundbar

    Hallo Leute!

    Könnte ggf. mal eure Beratung gebrauchen. Ich überlege schon seit Jahren mir mal eine echte Dolby Sourround-Anlage zu zu legen, um sowohl Filme als auch aktuelle Konsolenspiele in Dolby / DTS 5.1 oder höher geniessen zu können. Letztendlich war ich aber nie bereit die ganzen Lautsprecher und deren Verkabelungen in meiner Wohnung zu verteilen, was mit ziemlich großen Aufwand verbunden wäre, damit man nicht drüber stolpert. Jetzt gibt es allerdings seit einiger Zeit auch diese drahtlosen Bluetooth-Systeme, wo die Verkabelung der hinteren Lautsprecher entfällt und nur noch der Stromanschluß benötigt wird. Da ich mir die Wohnung nicht mit zig Lautsprechern zubauen möchte liebäugel ich derzeit mit einer sog. Soundbar, wo die meisten Lautsprecher bis auf den Subwoofer in einer Einheit verbaut sind und diese mit diversen Tricks denselben Effekt hervor bringen sollen. Beim neuen "Dolby Atmos"-Standard sollen sogar die Deckenwände zur Schallreflektion genutzt werden, so das man den Ton dann sogar von oben wahr nimmt.

    Ich habe mir bereits einiger solcher Anlagen angeschaut und schwanke derzeit zwischen zwei Systemen:

    amazon.de/Samsung-HW-K950-Soun…al-separat/dp/B01I40HZF0/ (mit Bluetooth Rear-Lautsprecher)

    amazon.de/Sony-HT-ST5000-Sound…ss-through/dp/B01N6NXEY7/ (ohne Rear-Lautsprecher)


    Beide Anlagen haben sehr gute Bewertungen und beherrschen bereits Dolby Atmos sowie DTS-HD 5.1. Allerdings bin ich mir noch nicht so sicher wie gut so ein simuliertes Sourround-System mit einer Soundbar anstelle einer echten Sourround-Anlage funktioniert bzw. ob es denselben Effekt hervor bringt. Vielleicht kann der ein oder andere hier mal über seine Erfahrungen berichten, am besten Diejenigen, die schon beide Systeme im Besitz hatten.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Kenne so eine Simulation für Kopfhörer da konnte man Dolby Surround emulieren.
    Raumbreite /tiefe etc als Parameter verändern etc.
    Auch Stereo Effekte konnte man da weiter modifizieren.

    Bluettooth als Rear mit Akku fände ich unsinn.
    Aber mit eigern Stromversorgung hinterm sofa so das auch die Kabel verschwinden wäre ne Gute Lösung.
    Habe meine 5.1 Anlage auch nur Stereo Boxen + Center und Subwoofer in der Front.
    Die Rear Boxen wegen Stolpergefahr net verlegt hab auch keine guten Kabelkanäle bzw Sockerleisten.

    Soundbar kann ich mir zwar voerstellen das es geht aber dazu musst du auch den enstepchenden raum haben.
    Wenn Reflexionen zurückommen sollen darfst nichts im Zimmer haben was absorbeirt oder Frequenzen schluckt wie Stoff oder Schränke.


    Aber vieleicht lebst du in einer größeren City mit Möglichkeit in einen Testraum im geschäft mal vorzuhören.

    Grüße Marcel
  • Nonstop schrieb:

    Bluettooth als Rear mit Akku fände ich unsinn.
    Die Rear-Lautsprecher des Samsung-Systems sind ohne Akku, brauchen jedoch Strom. Da ich direkt rechts neben der Couch eine Wand mit Steckdosenleiste habe wäre das auch kein Problem. Die Boxen müßten dann aber entweder an der Wand hinter der Couch oder auf entsprechenden Lautsprecherständern befestigt werden. Ich bin mir noch unschlüssig wie ich das mache, auch was den Subwoofer betrifft. Der müßte dann vorne rechts an die Wand direkt neben dem Schrank.

    Hier mal ein paar Fotos zur Lage der Couch:

    facebook.com/radioparalax/phot…536345163/?type=3&theater
    facebook.com/radioparalax/phot…354333818/?type=3&theater
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Ja da würde ich zur Varainte mit den Rear Boxen greifen.
    Lautsprecherständer wählen die in Sitzhöhe den Sound abstrahlen.
    Oder halt nen brett mit winkel oder entsprechende fertige an die wand Schrauben.
    Manche rearlautsprecher haben auch schon so ne Halterung hinten dran musst nur 2 loecher bohren.

    Ich hatte mal JBL Rear die konnte man noch seitlich kippen und waren an der Wand montiert.
  • Ich habe mir eine Soundbar von Philips zugelegt und bin damit sehr zufrieden, da der Raumklang gut umgesetzt wird durch die unterschiedlichen eingebauten Lautsprecher. Auch bei geringer Lautstärke kann man endlich Filme wie im Kino geniießen, da man auch die Sprache gut versteht und nicht lauter stellen muss. Ich bin aber noch beim Testen der neuen Anlage.

    otto.de/p/philips-fidelio-5-1-…variationId=591779767-M24
    Ein Mensch ist und bleibt immer unvergleichlich. Wer sich vergleicht, kann früher oder später nur verlieren. Jeder Mensch ist einzigartig. Sie auch. Freuen Sie sich daran und passen Sie gut darauf auf.

    Jürgen Fliege
  • Ich als Audiophiler bin seit langem auf einem 7.2 System hängengeblieben. Nichts kracht besser. (Meine Meinung, gelle)
    Für meinen Lütten hatten wir bis Mitte letzten Jahres eine Soundbar, aber er ist dann auch auf eine 5.1 umgestiegen (ich zitiere):"Bleib mir wech mit diesem Simulierten S******!"
    Er ist da immer sehr plakativ.
    Wenn du die Möglichkeit hast, teste beides bei dir zu Hause aus, mit allem was du an der Anlage oder auch an der Soundbar betreiben willst. Nur so kannst du wirklich feststellen was du am Ende präferierst.
  • Mir wäre die Soundbar auch zu mau. Nach einem Gespräch mit Teufel kam heraus: Für sie ist eine Soundbar lediglich eine Möglichkeit die Unzulänglichkeiten von Flatscreen-Boxen am TV wettzumachen. Wer mehr will (Funktionen, krachender Sound), soll bitte ein Sound-System samt Receiver kaufen - die richtige Wohnung und Nachbarschaft vorausgesetzt! Diese Meinung teile ich und so nutze ich einen Yamaha RS601 Receiver mit Teufel Ultima40 System, allerdings ohne die großen Frontboxen, da habe ich kleinere genommen wegen Aussehen und Platz.

    Wenn ich nun entgegen meiner Auffassung aufgrund verschiedener Umstände eine Soundbar anschaffen wollen würde, dann müsste sie folgendes erfüllen:
    - AirPlay
    - Spotify
    - genug Eingänge HDMI
    - Wireless Woofer

    Mit der Palette an Features fällt mir momentan nur die Onkyo LS7200 ein: de.onkyo.com/de/produkte/ls7200-135083.html

    LG
    MasterSystem2--MegaDrive2--Saturn Model2 regionfree--Dreamcast--GameGear--Nomad
    - Game&Watch--NES--SNES--3xGB Classic--GB Color--N64--Wii--WiiU--Nds--XBox One S
    - Amiga Forever Plus
  • Laufen wie verschienden Wirelesse Lautsprecher auch syncron gibts da irgendwelche Probleme ?
    Delay Verzögerungen etc bekannt ?

    Also leg doch einfach oben auf die Sockelleiste 2 kabel dann um die Türzarge dann zu den Sofa die zwei Rear Lautsprecher.
    Und ne preiswerte 5.1 Anlage
    .
    Zumindestens koenntest dann das Restgeld welches du einsparen würdest in ne Retro Party investieren *scherz*


    Grüße Marcel
  • Robotnik schrieb:

    Nach einem Gespräch mit Teufel kam heraus: Für sie ist eine Soundbar lediglich eine Möglichkeit die Unzulänglichkeiten von Flatscreen-Boxen am TV wettzumachen. Wer mehr will (Funktionen, krachender Sound), soll bitte ein Sound-System samt Receiver kaufen - die richtige Wohnung und Nachbarschaft vorausgesetzt!
    Nun ja, das war klar das sie das sagen. Schließlich wollen die ja auch ihre Systeme an den Mann bringen. ;) Ich nehme an Du hast mit der Hotline oder dem Support gesprochen, oder?

    Leider habe ich absolut keinen Platz für so ein System. Hellhörig wurde ich erst nach den ganzen Rezensionen auf Amazon und anderen Webseiten. Auch seriöse Onlineportale wie AreaDVD unterstrichen mit ihren Testergebnissen dieses Feedback, wobei man letztendlich nie weiß ob die wirklich zu 100% unabhängig sind, weswegen ich mich lieber auf Kundenrezensionen verlasse. Darunter waren sogar Leute dabei, die angeblich ihre Sourround-Anlagen zugunsten einer Dolby Atmos-Soundbar verkauft haben, meist aus genau demselben Grund den ich habe, nämlich Platzprobleme. Klar das die Ergebnisse nicht ganz die gleichen sind wie bei einem richtigen 5.1 oder 7.1-System aber letztendlich zählt für mich das Ergebnis und das "Mittendrin"-Gefühl. Eine Soundbar und zwei hintere Lautsprecher bekäme ich gerade noch so unter und selbst dafür muß die PS4 woanders unter gebracht werden. Mehr ist da aber leider platzmäßig nicht drin. Natürlich könnte ich jetzt beides bestellen, ausführlich testen und danach wieder zurück schicken aber das wäre mir zur aufwändig denn bis so ein 5.1 oder 7.1-System aufgebaut und richtig konfiguriert ist vergehen schon einige Stunden. Eine Demonstration vor Ort z.B. bei Saturn wäre auch keine Lösung, da die Ergebnisse nie die gleichen sind wie in der eigenen Wohnung. Die Alternative wäre somit nur der Verzicht auf so ein System. Werde mir das nochmal genau überlegen. Eine Soundbar ausführlich zu testen wäre für mich auf jeden Fall der bevorzugste Schritt.

    Auf jeden Fall erstmal vielen Dank für eure Tips und Empfehlungen. :)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Ich hatte vorher diese Anlage smile.amazon.de/dp/B001UO28J6/…colid=2K66NOMOSMU26&psc=0 leider funktionierte hier ein Lautsprecher nicht mehr richtig daher hatte ich mich für die Soundbar entschieden. Den Blu Ray Player habe ich noch behalten, da dort die Option verfügbar ist, den Ton über HDMI ausgeben zu lassen. Die alte Anlage musste ich immer ziemlich laut stellen um die Sprache im Film verstehen zu können und kamen dann die Aktion Szenen musste die Lautstärke wieder runter geregelt werden. Wenn man nicht dauernd den Ton hoch oder runter geregelt hat, hatte es nicht lange gedauert und der Nachbar unter mir klingelte an der Tür und der wollte mit Sicherheit nicht mit zuschauen. Mit der Soundbar habe ich keine Probleme mehr, kann den Subwoofer jetzt endlich wieder aktivieren und der Nachbar klingelt nicht mehr an der Tür. Die Lautstärke passt sich jetzt auch dem Raum an und der Nachbar fühlt sich nicht mehr gestört durch die Bässe. Für mich war es der richtige Kauf und ich bekomme jetzt auch alles mit vom Film, was vorher nicht möglich war, wenn man die Anlage auf Zimmerlautstärke runter geregelt hatte. Wohnt man in einem Haus oder hat verständnisvolle Nachbarn, kann man sich auch eine Anlage mit mehreren Lautsprechern anschaffen und diese dann auch einmal richtig aufdrehen. ;)
    Ein Mensch ist und bleibt immer unvergleichlich. Wer sich vergleicht, kann früher oder später nur verlieren. Jeder Mensch ist einzigartig. Sie auch. Freuen Sie sich daran und passen Sie gut darauf auf.

    Jürgen Fliege
  • Mir würde so eine Soundbar auch reichen. Momentan bin ich ja eigentlich auch mit dem Ton aus dem TV zufrieden. 1000€ würde ich dafür auf keinen Fall ausgeben wollen/können.
  • PARALAX schrieb:


    ....aber das wäre mir zur aufwändig denn bis so ein 5.1 oder 7.1-System aufgebaut und richtig konfiguriert ist vergehen schon einige Stunden....
    Woher haste denn den Quatsch?
    Das aufbauen kann, wenn man nicht richtig weiß wie und wo, etwas Zeit in Anspruch nehmen, aber das einstellen macht ein Vernünftiger Verstärker vollautomatisch mit Hilfe des meist beigefügten Einrichtmicros.
    Und je nachdem was du im Endresultat an Audioerlebnis haben willst stellst du sowieso andauernd an dem Ding rum.
    Ich z.B. fummle bei jedem großen AAA Titel an meiner Audioverteilung im Raum bis ich zufrieden bin, und speichere das im Verstärker. Gut meiner macht das mit Verschiedenen Profilen, muss ja nicht jeder haben, aber ich glaube ihr wisst worauf ich hinaus will.
    Das ganze kann zu einer Obsession werden........ :D
  • Bei den Preisen weit über 1000€ würde ich auch noch was drauflegen und ein 5.1 Set mit AV-Receiver holen. Klebbare Kabelkanäle fallen so gut wie gar nicht auf. Ob's unbedingt Atmos sein muss gerade bei engen Platzverhältnissen?

    Angefangen hab ich auch mit 5.1 und kleineren Boxen. Später die Wohnzimmer Schrankwand angepasst ;) an das jetzige (Nubert) 7.1 Set inkl. Standboxen (ohne Atmos. (im 16qm Raum).

    Problem ist das perfekt abgemischte Filme (Hobbit 2+3, HdR, Kraftwerk 3D, Hans Zimmer Live in Prag...) mit ordentlicher Basswiedergabe süchtig machen. In meinem Raum bekam ich das aber nur mit Standboxen und ATM/ABL Modulen (Nubert) hin. Der Sub bleibt zu 95% aus. Die automatische Einmessung habe ich bei mir ganz schnell abgeschaltet, nahm die ganze Dynamik weg.

    Erste Frage natürlich wie Micha sagt die Nachbarn. Wohne auch im Mehrfamilienhaus, aber sind alle (zum Glück) sehr tolerant. Falls nicht macht jegliche Sucht nach mehr Bass keinen Sinn und dann würde eine Soundbar wieder Sinn machen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Turrican4 ()