Erschreckend

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erschreckend

    Ich habe heute mal aus Jux mit dem Laptop meine Umgebung ein wenig nach W-LAN Quellen abgescannt und mußte mit Erschrecken fest stellen, das es anscheinend immernoch Leute gibt, die sich um die Sicherheit ihres Anschlusses offenbar keine Gedanken machen.

    Wie man auf dem 1. Bild erkennen kann, ist ein ganz anderer Provider (Unity Media) zu sehen. Normal sollte ich nur über meinen T-Online Anschluß in's Netz gelangen.

    Das Schlimmste daran: Nichtmal der Router ist gesichert. Man könnte ganz einfach sämtliche Einstellungen und Passwörter ändern, etc.

    Ich würde ja zu gerne Denjenigen darauf hinweisen, wenn ich nur wüßte, wer es ist. Dadurch, das hier hier jedoch in einem dichtbesiedelten Gebiet lebe, dürfte das ziemlich schwierig werden. :ui:

    [Edit: Bilder entfernt!]
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Hehe ja da haste Recht.

    Ich hatte vor meinem Festanschluss, über ein Jahr, dank eines Ungesichterten W-Lan Netzwerks Internet! :rolleyes:

    :lol: Dafür danke nochmal an meine Nachbarn

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ekwin ()

  • Das Programm "Netstumbler" in Verbindung mit einer GPS Maus, liefert relativ Metergenaue Angaben wo der Accesspoint steht.

    Ich hatte übrigens auch dank ungesichertem Wlan, fast ein Jahr Internet gratis. Ich fands Ok, habe meine Downloads ( nur Legales zeug Natüüüüüürlich ) auf die Nachtstunden verlegt, so das der gute Eigentümer keine Bandbreiten verluste hinnehmen musste.
  • Ich weiß nicht, ob das so in Ordnung ist. Zumindest hier scheint man das wohl anders zu sehen:

    e-recht24.de/news/strafrecht/835.html

    Und da wäre noch die Sache mit der Volumenbegrenzung. Man sollte niemals davon ausgehen, das der rechtmäßige Besitzer eine Flatrate besitzt. Falls nicht, stiehlt man nämlich auch sein verfügbares Transfervolumen.

    Von daher war/wäre diese "Maßnahme" nur zu dem Zweck, den entsprechenden Nachbarn aus findig zu machen, um ihn darauf hin zu weisen.

    Desweiteren begibt sich auch der jeweilige Nutzer des Fremdnetzes in Gefahr, da sein gesamter Datentransfer abgehört werden kann (z.B. wenn man sich in seinen E-Mail Account einloggt).

    Leider habe ich keine GPS Maus und werde mir auch keine teure Hardware dafür anschaffen. Aber wenn es irgendwie anders geht, bin ich für jeden Tip dankbar. Ich hätte auch was dagegen, wenn man über meinen Anschluß surft.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • es gibt da verschiedene Urteile, die sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, denn bis vor den bgh kam das scheinbar noch nicht.

    nehmen wir mal einen vergleich, ich möchte wissen wie ihr darüber denkt.

    die folgende Geschichte benutzt fiktive namen, Ähnlichkeiten mit realen Personen sind rein Zufällig.

    Thomas Anderson wohnt in Spaßstadt, die liegt im Bundesland Nopanic.

    Thomas lässt, wenn er morgens zur Arbeit fährt seine haustür offen, also die ist schon zu, aber nicht abgeschlossen ( hat auch aussen einen türgriff drannen ) .

    das geht jahrelang so, bis auf einen tag, da kommt Thomas nach hause, und auf dem Küchentisch steht eine leere flasche bier, die stand da noch nicht als er zur arbeit ist.

    alles ist wie immer, nur diese buddel bier, gibt ihm zu denken, da wird doch wohl nicht jemand an den Kühlschrank gegangen sein ?

    doch, im Kühlschrank fehlt neben dieser Flasche, auch eine Frikadelle nebst Senf. Der Rest der Bude ist wie immer.

    Thomas sieht es gelassen, Ihr auch ?
  • Original von PARALAX
    Ich weiß nicht, ob das so in Ordnung ist. Zumindest hier scheint man das wohl anders zu sehen:

    Und da wäre noch die Sache mit der Volumenbegrenzung. Man sollte niemals davon ausgehen, das der rechtmäßige Besitzer eine Flatrate besitzt. Falls nicht, stiehlt man nämlich auch sein verfügbares Transfervolumen.


    Da hast du sicher Recht, aber sein wir mal Ehrlich, Flat ist State of the Art.
    man kann also davon ausgehen, das zum heutigen Zeitpunkt, jeder Flat. hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wiggle ()

  • Hab absichtlich nicht mehr auf Miggy's Post geantwortet, weil ich es genauso sehe. Ein gewisses Maß an Verantwortung hat Jeder WLAN-Besitzer selbst zu tragen. Trotzdem würde ich alleine schon aus Fairnessgründen Denjenigen informieren, wenn ich seinen genauen Standort kennen würde. Es ist wie mit einer Geldbörse, die man auf der Straße findet mit dem Unterschied, das man Geld immer gebrauchen kann, ein 2. WLAN Netz nicht, wenn man selbst einen Vertrag hat. Letztendlich muß das Gewissen darüber entscheiden.;)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Original von wiggle
    es gibt da verschiedene Urteile, die sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden, denn bis vor den bgh kam das scheinbar noch nicht.

    nehmen wir mal einen vergleich, ich möchte wissen wie ihr darüber denkt.

    die folgende Geschichte benutzt fiktive namen, Ähnlichkeiten mit realen Personen sind rein Zufällig.

    Thomas Anderson wohnt in Spaßstadt, die liegt im Bundesland Nopanic.

    Thomas lässt, wenn er morgens zur Arbeit fährt seine haustür offen, also die ist schon zu, aber nicht abgeschlossen ( hat auch aussen einen türgriff drannen ) .

    das geht jahrelang so, bis auf einen tag, da kommt Thomas nach hause, und auf dem Küchentisch steht eine leere flasche bier, die stand da noch nicht als er zur arbeit ist.

    alles ist wie immer, nur diese buddel bier, gibt ihm zu denken, da wird doch wohl nicht jemand an den Kühlschrank gegangen sein ?

    doch, im Kühlschrank fehlt neben dieser Flasche, auch eine Frikadelle nebst Senf. Der Rest der Bude ist wie immer.

    Thomas sieht es gelassen, Ihr auch ?




    Die Geschichte find ich lustig, ich geh in ne fremde Wohnung und iß ne Frikadelle und trink nen Bier xD hammer.

    Naja gelassen würd ichs nicht sehen, es ist passiert, aber sollte ihm zu denken geben, dass er in Zukunft seine Wohnung abschließt und froh sein, dass nicht mehr fehlt.

    Ich würde immer abschließen und das auch wenn die Tür keine Klinke hätte, da drinnen ist ja mein Reich und wenn ich da reinkommen würde und es wäre ausgeräumt oh jee.....
  • Mein Router kann leider nur WEP Verschlüsselung - genauso wie mein W LAN Stick. Einzig mein Notebook kann WPA2.

    Mit WEP habe ich dem Recht wohl auch genüge getan, jemand muss es ja knacken um in mein WLAN zu kommen.

    In meiner alten Wohnung war das kein Problem, da waren alle nachbarlichen WLANs zu weit weg, hier in der neuen Wohnung habe ich aber etwa 20 WLANs. Ich würde gerne WLAN benutzen, trau mich aber gar nicht und habe es komplett deaktiviert (was ja auch irgendwie Sinn der Sache ist). Aber ich sehe auch nicht ein, neue Hardware zu kaufen, die alte funktioniert ja ansonsten tadellos.
    ^^ I'm a cunning linguist ^^


    Mein neuer Blog: rpcg.blogspot.com/
  • Ich habe in meinem WLAN keine Verschlüsselung eingebaut.
    Ich habe mein WLAN nur an, wenn ich mit meiner PS3 Online spiele und selbst dann bemerke ich durch meine begrenzte Bandbreite jede noch so kleine Verbindung die sich Rein schleicht xD

    Bei längerer Verwendung aktiviere ich dann ein kleines Passwort notfalls. War bisher aber nur 1 mal notwendig.

    Die Zeit wird kommen wo man sich Entscheiden muss.

    Für welche Fraktion man sich entscheidet!
  • Original von Alex
    Ich habe in meinem WLAN keine Verschlüsselung eingebaut.
    Ich habe mein WLAN nur an, wenn ich mit meiner PS3 Online spiele und selbst dann bemerke ich durch meine begrenzte Bandbreite jede noch so kleine Verbindung die sich Rein schleicht xD

    Bei längerer Verwendung aktiviere ich dann ein kleines Passwort notfalls. War bisher aber nur 1 mal notwendig.


    Ich würde an deiner Stelle schleunigst eine Verschlüsselung reinmachen. Falls irgendwann irgendjemand über deine WLAN Verbindung etwas illegales macht, bist du lt. Gesetz verantwortlich dafür und mußt mit den entsprechend Folgen leben.
    Viele Grüße,
    euer Lord McCassius

    Vidme: vid.me/starkiller1974
    Youtube: youtube.com/c/starkiller
    Twitter: play_starkiller
    Facebook: facebook.com/Starkiller-181604485629401/
  • Ich wohne in einem ruhigen Dorf und spiele selten PS3 und dann auch nicht Stunden lang. Bei meiner DSL 1500 Verbindung merke ich leider jeden k/Byte der mir geraubt wird und habe daher immer eine Kontrolle.

    Mit meiner Leitung kann man demnach auch nicht innerhalb von Sekunden was großes anstellen.

    Daher verzichte ich für diese kleinen Sicherheitslecks ein Passwort einzurichten und erspare mir das eingeben in der PS3.

    Mir ist bewusst das ich für mein Internet hafte und verpflichtet bin es zu schützen. Aber bei solch einer Leitung ist das unnötig.. für gerade mal knapp 1std oder so zu spielen.

    Die Zeit wird kommen wo man sich Entscheiden muss.

    Für welche Fraktion man sich entscheidet!
  • @Alex: Der Zusatztraffic der Verschlüsselung ist schwindend gering, deswegen kann ich mich starkiller nur anschließen und dir ebenfalls nur anraten, die Verschlüsselung zu aktivieren.
    Ist das WLAN ständig aktiviert oder bist du, bis auf die Stunde an der PS3 über Kabel drin? Selbst wenn, bitte PW einstellen mit WPA(2) oder MAC-Filter rein, wenn dir die paar abgegrabenen bytes wirklich soooo wichtig sein sollten :)
    *peng*
  • xD ich bin nur in WLAN on wen ich gerade PS3 online spiele ;)

    Ihr habt ja recht :D ich mach die Tage mal i.eine Verschlüsselung rein. Auch wen die Möglichkeiten des Trafficraubs gering sind.

    Die Zeit wird kommen wo man sich Entscheiden muss.

    Für welche Fraktion man sich entscheidet!
  • Mach das. Du mußt es ja nur einmal in die PS3 eingeben, daher ist der Aufwand wirklich minimal. Und wie MD-Geist geschrieben hat, der Zusatztraffic aufgrund der Verschlüsselung ist vernachlässigbar, da seeeeeeeeeeeeeeeeeehr gering.
    Viele Grüße,
    euer Lord McCassius

    Vidme: vid.me/starkiller1974
    Youtube: youtube.com/c/starkiller
    Twitter: play_starkiller
    Facebook: facebook.com/Starkiller-181604485629401/
  • Die PS3 verkraftet keine Sonderzeichen wie "äüö!$&ß?#~" u.s.w. beim WPA2-Schlüssel, der bei mir 64 Stellen hat, weshalb ich den Router auch jedesmal auf "WEP" ändern muß, wenn ich damit online gehe. Alle anderen Konsolen (außer das Nintendo DS und die PSP) haben damit keine Probleme. Dafür sind aber die anderen Sicherheitseinstellungen so hoch, wie sonst nur selten (kein SSID, MAC-Filter). Ziemlich ausgeschlossen, das da Jemand durch kommen würde.
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PARALAX ()

  • Ich hab schon aus gutem Grund kein WLAN...

    Aber wenn ich mal WLAN aufm Handy anmach, staun ich, daß hier im Ghetto auch so einige offene Netze sind.. Teilweise sogar ohne Passwort. :shocked:
  • Hier das selbe... also nicht direkt hier sondern "in de Stadt".

    Wenn ich in Darmstadt mitten in den Häuserblocks steh und dann mal WLAN´s suche finde ich es (ebenso) erschreckend wieviele da ungesichert sind... mal grob geschätzt 10-20%. Ich weiss ja nicht - ich hätte da aus verschiedenen Gründen Angst.