Wieviel Kohle legt ihr für euren Rechner aus

Lieber Besucher, Herzlich Willkommen bei: Radio PARALAX - Community Forum. Falls dies ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wieviel Kohle legt ihr für euren Rechner aus

    wollte einfach mal aus reinen intresse wissen was andaere so grob auslegen

    mein neuer rechner ist in planung der wird so um die 1000 euro kosten


    Mfg Patrick
  • hi,

    erstmal herzlich willkommen im forum, schön, wieder jemand neues hier begrüßen zu dürfen.

    eigentlich wär mal wieder ein general-update der hardware fällig, ich kann kaum anständig damit noch arbeiten. trotzdem fehlt mir als armer student aktuell die kohle, und so muss ich warten, bis meine 800-1000 euro für nen neuen rechner vom himmel fallen.
    ein trost bleibt mir: so bin ich gezwungen, weiter zu warten, und anzusehen, wie sich amd und intel nen bitteren preiskampf liefern :)

    sonst hab ich eigentlich nur so hin-und-wieder-ausgaben für meinen pc, je nachdem, ob ich nen USB-stick, ne ext. hdd oder auch einfach nur druckerpatronen bzw. tonerkartuschen brauche. das heißt, wenn ich denn mal was ausgebe, dass ich vielleicht so 20-30 euro im monat ausgebe, wenn überhaupt so viel.

    mfg, moe
  • Früher war es bei mir fast schon Tradition, das mit neuen Spielen so alle 1-2 Jahre ein neuer Rechner, zumindest in Form eines neuen Board, CPU, Speicher oder Grafikkarte in's Haus kam. Hier und da auch mal eine neue Festplatte oder CD-Rom Laufwerk. Die teuerste Anschaffung war 1996 mein erster CD-Brenner, der mich alleine schon über 1000DM gekostet hat.

    Nachdem ich meinen Konsolenhass seit dem Besitz der Playstation 1 (1999) abgelegt habe, hat sich viel geändert. Derzeit spiele ich auf dem PC vielleicht noch mal eine Runde aus der Trackmania-Reihe, ab und zu auch mal UT 2004. Das war es aber auch schon. Ich denke nicht, das dies in nächster Zeit einen kauf eines neuen PC's oder Hardware rechtfertigen würde, geschweige denn ein neues Betriebssystem. Derzeit fahre ich mit meinem Athlon 64 3500+, 1GB Ram sowie einer ATI X1800XT (256MB) noch ganz gut, so das es sogar noch für aktuelle Spiele größtenteils ruckelfrei reichen würde. Hier und da wird vielleicht mal ein Laufwerk getauscht, so wie zuletzt mein DVD-Brenner. Aber die Zeiten, bei denen ich ein Vermögen investiere und mein Privatleben damit einschränke sind wohl erstmal vorbei.:)

    Letztes Jahr habe ich an PC-Investitionen vielleicht 100-200€ (für eine USB TV-Karte, Druckerpatronen sowie ein Kartenleser) ausgegeben. Hier und da mal ein USB-Stick. Leider waren die letzten 2 Aufrüstungsaktionen "zwangsmässig" bedingt, da sich in beiden Fällen das Motherboard verabschiedet hatte. Für solche Fälle spare ich derzeit das Geld denn ohne funktionsfähigen PC, kein Internet und somit keine Sendungen. Zum Glück habe ich in so einem Fall letztes Jahr mit einem günstigen Laptop vorgesorgt.;)
    Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand.
  • Original von PARALAX
    Aber die Zeiten, bei denen ich ein Vermögen investiere und mein Privatleben damit einschränke sind wohl erstmal vorbei.:)

    Richtig so! :)
  • Ich schaffe mir auch erst einen neuen Rechner an wenn es dann nicht mehr anders geht. Um auf den neusten Stand zu bleiben müßte man sich jedes jahr einen neuen Rechner zulegen und das kann es ja auch nicht sein. Bis jetzt hat mich mein Rechner nicht im Stich gelassen.
    Ein Mensch ist und bleibt immer unvergleichlich. Wer sich vergleicht, kann früher oder später nur verlieren. Jeder Mensch ist einzigartig. Sie auch. Freuen Sie sich daran und passen Sie gut darauf auf.

    Jürgen Fliege
  • also ich spiele selber grad mit dem gedanken, meinen rechner abzustoßen, und mir dafür ein krasses notebook zu holen, weil es für die uni geschickter wäre. aber dann fürchte ich, müsste ich meiner linux-experimentierphase leb-wohl sagen, weil ich mich aktuell für nen tablet-pc interessiere, und ein blutiger linux-anfänger auf nem tablet pc.... au weia....

    mfg, moe
  • hmm ja mein rechner iss ja schon 5 jährchen alt hab bisher 1 mal aufgerüstet

    der nächste rechner wird der erste sein den ich mir selber zusammenstelle
  • Soo, dann meld ich mich mal auch hier wieder zur Stelle. ;)

    Hab Seit Jänner nen neuen PC, selber zusammengebaut (logisch weil wo findeste PC's inn der Preisklasse Ü3000€) ;)

    ALso ich hab mit allem Drum und dran rund 3050€ ausgegeben. ;)
  • 8| 3050 € ??

    lol kannst du [sorry bin neugierig :D] uns mal eine liste mit deinen Komponenten reinschreiben ?

    mich würds intressieren :o
    bestimmt direkt mal eben 2 Gtx sli angeschlossen wa ^^

    Also selbst mein neuer pc den ich mir demnächst leisten kann kostet so 1000-1300

    und da iss schon hig-end drinne

    wünsch dir nen schönen Abend noch

    Mfg Patrick :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DjDreamdance ()

  • Naja wenn ich Lautsprecher und AV-Receiver hinzuzähle die ja auch unmittelbar mit meinen PC zu tun haben
    sind es seit Mai 06 ca hmmmm habs nicht mehr einzeln im Kopf aber gut und gerne ca 3000 öcken aua....ok vergessen wir das schnell wieder sonst wird mir noch schlecht :eek: :cry3:
  • RE: Wieviel Kohle legt ihr für euren Rechner aus

    Original von DjDreamdance
    wollte einfach mal aus reinen intresse wissen was andaere so grob auslegen

    mein neuer rechner ist in planung der wird so um die 1000 euro kosten


    Mfg Patrick

    1000€ für die blanke Kiste (d.h. ohne Monitor und ähnliches Brimborium) sind bei mir auch etwa die Hausnummer, beim Notebook wars aber etwas mehr (~1400€)
  • also ich muss sagen, für mein neues notebook hab ich jetzt auch 1500,- euronen liegen lassen und bereue keinen einzigen davon.

    es handelt sich dabei um ein lenovo / IBM thinkpad x60 tablet. sagenhaftes ding, super spielzeut, klasse tablet-pc - solange man keine graphischen programme / spiele drüber laufen lässt, sondern hauptsächlich mit text, diagrammen oder sonstigem "graphisch-primitiven" zeug arbeitet.

    zum lernen, üben, in der uni zum mitschreiben, unterwegs arbeiten ist es super, 7stunden (!!!!) akku-laufzeit hab ich schon fertig gebracht, und das war echt nicht schwer.

    mfg, moe
  • HuHu Mogli,

    für 1500 euronen müsste aber auch ne vernünftige Grafikkarte dabei sein normalerweise :D

    abba die 7 stunden akku laufzeit sind klasse

    Gruß Dreamdance
  • Mein PC ist noch mein erster(richtig gehört! mein allererster PC!),den ich mir 2004 von den ersten 3 Lehrgehalten gekauft habe ..500€.
    Ansonsten bin ich noch meinem Amigas und dem C64 treu .. und da ist die Hardware auch nicht gerade billig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miggy ()

  • Original von Mogli
    also ich muss sagen, für mein neues notebook hab ich jetzt auch 1500,- euronen liegen lassen und bereue keinen einzigen davon.

    es handelt sich dabei um ein lenovo / IBM thinkpad x60 tablet. sagenhaftes ding, super spielzeut, klasse tablet-pc - solange man keine graphischen programme / spiele drüber laufen lässt, sondern hauptsächlich mit text, diagrammen oder sonstigem "graphisch-primitiven" zeug arbeitet.

    zum lernen, üben, in der uni zum mitschreiben, unterwegs arbeiten ist es super, 7stunden (!!!!) akku-laufzeit hab ich schon fertig gebracht, und das war echt nicht schwer.

    mfg, moe

    Bei mir waren die Prioritäten etwas anders gelagert, ich habe das Gerät für meinen Aufenthalt in den USA angeschafft und da es hier mein einziger private Rechner ist musste es neben Büroarbeiten und Softwareentwicklung auch für das eine oder andere Spielchen geeitgnet sein. Letztlich viel die Wahl auf das Asus F3JP-AS017M, denn das war das einzige Gerät mit ordentlicher Grafiklösung, einem Bildschirm mit WXGA+ Auflösung und einer internationalen Garantie, die sich gleichermaßen auf Europa und die USA erstreckt.

    Normalerweise hätte ich zu einem Samsung P50 gegriffen, allerdings ist Samsung mit Notebooks am US-Markt nicht vertreten und demenstprechend gibts hier keinerlei technischen Support.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raider_MXD ()

  • Original von DjDreamdance
    HuHu Mogli,

    für 1500 euronen müsste aber auch ne vernünftige Grafikkarte dabei sein normalerweise :D

    Nicht bei IBM / Lenovo ... die Geräte sind sehr robust und zuverlässig, aber auch ziemlich teuer und die Bildschirme sind bescheiden, sofern man nicht zu einem Modell mit IPS-TFT greift.
  • Also ich bin seit 1985 an Rechnern mit bei. Erster C64 mit Floppy und 600 Disketten für 600 DM. Erster PC war ein 286`er 16 Bit mit Monochrome Monitor 1989 ersteigert für 1800 DM. 1986 war da noch ein Armstrad CPC 464 für 399 DM. 1993 ein 386` für gebraucht ?Preis?. 1999 ein 486`er geschenkt. 2002 ein Pentium II für geschenkt inklusive erster CD-Brenner noch 38 euro. Und eigentlich erst seit Dezember 2006 ein AMD Sempron 2800+ mit N-Vidia 7200 GS? und ersten SATA Platte und erstem DVD Brenner neu für 302 Euronen und XP-Proffessional. Seit Dezember diesem Jahres ein Pentium-III 1.0 Ghz als Linux Ubuntu für geschenkt.
    Meistens benutze ich immer alte Monitore die sich ansammeln. Letztens ging in der Firma ein AMD Athlon 2000+ mit allem drum und dran für 100 euronen in neuen besitz.
    - man kann die menschen entbehren aber man bedarf eines freundes
    - nur wahre freunde sagen dir wenn dein gesicht schmutzig ist
    - auf dem weg der freundschaft soll man kein gras wachsen lassen
    - tiere sind in der einsamkeit die besten freunde